GMail: E-Mails für späteren Versand planen – so lassen sich E-Mails bis zu 50 Jahre (!) zeitversetzt senden

mail 

Die E-Mail gehört trotz aller modernen Plattformen und Alternativen zu den beliebtesten Kommunikationswegen, basiert aber bekanntlich auf einer sehr alten Technologie. Google hat mit GMail in den vergangenen Jahren versucht, die E-Mail zu modernisieren und dabei auch ein neues Feature auf die Plattform gebracht, das vielen Nutzern nicht bekannt sein dürfte: Geplante E-Mails bzw. das zeitversetzte Senden.


bttf postman

Lange Zeit galt die E-Mail als blitzschnelles Kommunikationsmittel, denn sie wurde nur mit der klassischen Briefpost verglichen. Doch seit dem Siegeszug der Messenger auf dem Smartphone ist eher die E-Mail die Schneckenpost und dürfte nur von wenigen Nutzern zur privaten Plauderei verwendet werden. Doch die Entschleunigung hat auch viele Vorteile und bietet Möglichkeiten, die in der Form in einem Messenger nicht möglich wären. Heute stellen wir euch die geplanten E-Mails vor.

Eine E-Mail ist normalerweise, wenn es keine Störung gibt, innerhalb weniger Sekunden beim Empfänger. GMail bietet allerdings die Möglichkeit, das Senden einer E-Mail zu planen und statt dem sofortigen Versand einen späteren Zeitpunkt auszuwählen. Wer beispielsweise gerne um Mitternacht E-Mails schreibt und dies den Empfänger nicht wissen lassen möchte, kann diese einfach für 8:00 Uhr morgens planen. Oder möchtet ihr nach dem Wochenende im Posteingang des Empfängers ganz oben stehen? Dann schreibt die E-Mail am Samstag, lasst sie aber erst Montag früh zustellen.

Es gibt vielfältige Gründe zum Planen einer E-Mail und tatsächlich kennt GMail dafür kaum Grenzen: Ihr könnt eine E-Mail nicht nur morgen oder übermorgen versenden lassen, sondern bis zu 50 Jahre (!) im voraus planen. Wer möchte, kann heute eine E-Mail im November 2070 abschicke lassen und darauf hoffen, dass der Empfänger noch erreichbar ist und GMail als Plattform überhaupt noch besteht.




gmail senden planen

So lässt sich eine E-Mail planen

  1. Schreibt eure E-Mail und tragt mindestens einen Empfänger ein
  2. Auf dem Desktop klickt ihr nun auf den unscheinbaren Pfeil neben dem Senden-Button und wählt “Senden planen”
  3. Auf dem Smartphone tippt ihr auf das Drei-Punkte-Menü oben rechts und wählt dort ebenfalls den Eintrag “Senden planen”
  4. Nun könnt ihr einen der Vorschläge für die nahe Zukunft auswählen oder ein konkretes Datum und Uhrzeit festlegen

Das war dann auch schon alles. Die E-Mail wird nun in GMail gespeichert und von Googles Plattform zum gewünschten Zeitpunkt versendet. Der Empfänger kann nicht erkennen, wann ihr diese E-Mail geschrieben habt. Alle geplanten E-Mails findet ihr in der GMail-Navigation unter “Geplant” oder unter diesem Link. Dort könnt ihr sie wie gewohnt aufrufen und bis zum Zeitpunkt des Versands bearbeiten. Grundsätzlich sind sie mit Entwürfen zu vergleichen.

Probiert das einfach einmal aus. Einige Nutzer verwenden diese Funktion auch zweckentfremdend für Erinnerungen, in dem sie sich selbst E-Mails zu einem bestimmten Zeitpunkt schreiben.


Keine Google-News mehr verpassen: Abonniere den GoogleWatchBlog-Newsletter
GoogleWatchBlog Newsletter abonnieren


Teile diesen Artikel:

Facebook twitter Pocket Pocket

comment 1 Kommentare zum Thema "GMail: E-Mails für späteren Versand planen – so lassen sich E-Mails bis zu 50 Jahre (!) zeitversetzt senden"

  • Es ist eine interessante Idee, aber ich denke, 50 Jahre sind zu viel. Wir stehen bereits vor großen Veränderungen in der Internetkommunikation. In bereits 20 Jahren wird es 10-mal mehr Online-Schulen und 20-mal mehr Social-Media-Plattformen geben. https://essaytyper.pro

Kommentare sind geschlossen.