Wo ist mein Paket? Google möchte umfangreiche Informationen in der Websuche anbieten (Screenshots)

google 

Nicht nur in der Weihnachtszeit trudeln bei vielen Menschen häufig Pakete mit den Onlinebestellungen ein, sondern auch unter dem Jahr möchte man es vielleicht mal ganz genau wissen. Die Google Websuche kann schon seit vielen Jahren den aktuellen Paketstatus von vielen Postdienstleistern anzeigen und nun soll dieser Bereich ausgebaut werden. Schon bald soll es eine ausführliche Detailansicht mit allen verfügbaren Informationen geben.


Die Google Websuche enthält sehr viele Zusatzfunktionen und kann den Nutzer über sehr viele Dinge informieren. Das reicht von allgemeinen Informationen auf der Suche nach Fakten bis zur Darstellung von aggregierten Informationen aus dem GMail-Posteingang. Diese umfassen etwa Tickets, Hotel-Reservierungen, Flüge und ähnliche Dinge. Auch über offene Bestellungen und Pakete kann die Websuche informieren, wenn die entsprechenden Daten aus dem Posteingang erkannt werden konnten.

google-icon-logo

Sowohl die Google Websuche als auch der Assistant-Vorgänger Google Now konnte über den aktuellen Status ein Pakets informieren – zumindest dann, wenn es mit einem der großen internationalen Dienstleister versendet worden ist. Nun möchte Google diesen Bereich stark ausbauen, noch mehr Dienstleister dort aufnehmen und gleichzeitig auch sehr viel mehr Informationen anzeigen. Wie das einmal aussehen soll, könnt ihr auf folgendem Screenshot sehen.

google search packet tracking

Statt nur dem aktuellen Status, wie bisher, soll der gesamte Verlauf inklusive aller Zeitpunkte und auch der geschätzte Zeitpunkt der Zustellung angezeigt werden. Das sind so ziemlich genau die Informationen, die man als Nutzer auch direkt auf den Webseiten und Apps der Postdienstleister erhält. Später ließe sich das vielleicht mit entsprechenden Berechtigungen noch um weitere Informationen wie Absender, Foto oder vielleicht auch Paketumleitungen erweitern.

Google ruft nun Paketdienstleister dazu auf, sich zu melden und gemeinsam daran zu arbeiten, die eigenen Daten an Googles APIs anzubinden.

[Google Webmaster Blog]


Keine Google-News mehr verpassen: Abonniere den GoogleWatchBlog-Newsletter
GoogleWatchBlog Newsletter abonnieren


Teile diesen Artikel:

Facebook twitter Pocket Pocket