Googles Pläne sind schon wieder gescheitert: Google eröffnet nun vorerst doch keine Flagship Stores

google 

Google und der Einzelhandel – die nächste unendliche Geschichte: Schon seit Jahren werden immer wieder Pläne aus dem Unternehmen bekannt, eigene Flagship Stores eröffnen zu wollen und die immer größere Produktpalette zu präsentieren. Doch nun wurden die vielversprechendsten Pläne schon wieder auf Eis gelegt und der Einstieg wohl erneut gestoppt. Aus dem ersten geplanten Flagship Store in Chicago wird nun doch nichts.


Die Palette an physischen Google-Produkten (sprich: Hardware) ist immer größer geworden und wird vor allem über den Großhandel sowie über den Google Store vertrieben, doch mit dieser Situation scheint man noch nicht ganz zufrieden zu sein. Vor allem Apple dürfte hier als Vorbild gelten, dessen Stores längst ein Milliardengeschäft sind und enorm viel zur Kundenbindung beitragen. Doch ein ähnliches Konzept scheint bei Google einfach nicht aufzugehen.

google flagship store

Seit vielen Monaten gab es Spekulationen über den ersten Google Flagship Store in Chicago, doch dazu wird es nicht kommen. Das Objekt wurde von Google nicht gekauft bzw. gemietet und ist nun wieder auf dem Markt. Das heißt zwar nicht, dass das gesamte Projekt auf Eis liegt, aber zumindest dieser Standort wird es nicht sein. Es ist typisch für Google, denn schon oft gab es vielversprechende Projekte in dieser Richtung, aus denen niemals etwas geworden ist.

Erfahrungen hat das Unternehmen eigentlich reichlich, denn immer wieder gibt es, vor allem in den USA und im 3. und 4. Quartal, Google Popup Stores, die sich großer Beliebtheit erfreuen und die wichtigsten Produkte verkaufen. Warum diese es nicht als dauerhafte Einrichtung schaffen, ist kaum nachvollziehbar. Gut möglich, dass sich solche Stores finanziell nicht lohnen, aber um das herauszufinden, muss man vielleicht erst einmal einen eröffnen. Und wenn Apple sich damit eine goldene Nase verdienen kann, warum sollten sie dann bei Google ein Verlustgeschäft sein?

Neben Popup Stores konzentriert sich Google auch weiterhin auf Shop-in-Shop Konzepte, die auch in Deutschland immer wieder mal anzutreffen sind. Ein unvergessenes Projekt, das bis heute Spekulationen auslöst, waren auch die mysteriösen BAL-Schiffe.

Siehe auch
» Google investiert 13 Milliarden Dollar in Immobilien: Übersicht über die aktuellen Großprojekte

[AndroidPolice]


Keine Google-News mehr verpassen: Abonniere den GoogleWatchBlog-Newsletter
GoogleWatchBlog Newsletter abonnieren


Teile diesen Artikel:

Facebook twitter Pocket Pocket

comment 1 Kommentare zum Thema "Googles Pläne sind schon wieder gescheitert: Google eröffnet nun vorerst doch keine Flagship Stores"

  • Zum Kopf schütteln…
    Ideen, welche gut sind, werden nicht umgesetzt oder nach einer Weile eingestellt. Und unnötiges Zeug wird fast schon mit der Brechstange durchgedrückt, bis es eh wieder ebenfalls eingestellt wird.

    So wird das nix mit dem Erlebnisfaktor.

Kommentare sind geschlossen.