Ebenezer Cobb Morley: Animiertes Google-Doodle zum 187. Geburtstag des Vaters des modernen Fußballs

google 

Am heutigen 16. August 2018 hätte der englische Sportler Ebenezer Cobb Morley bereits seinen 187. Geburtstag gefeiert und wird dafür von Google mit einem globalen Doodle geehrt. Der Name Ebenezer Cobb Morley dürfte wohl nur den wenigsten Menschen geläufig sein und tatsächlich hat er nicht einmal einen deutschen Wikipedia-Eintrag, aber sein Wirken hat unter anderem dafür gesorgt, dass Fußball bis heute die populärste Sportart ist.


ebenezer cobb morley google doodle fussball

Das heutige Google-Doodle ist erst auf den zweiten Blick als animiertes Logo zu erkennen, erzählt aber durch wenige Details eine kleine Geschichte. Auf der linken Seite sehen wir den Fußball gegen Mitte/Ende des 19. Jahrhunderts, der nur über sehr wenige Regeln verfügte und entsprechend chaotisch gespielt wurde. Dies sah Ebenezer Cobb Morley (erstes Bild) und setzt sich an seine Schreibmaschine, um einige Regeln aufzustellen (zweites Bild).

Nach der Umsetzung dieser Regeln, war das Spiel dann sehr viel attraktiver, strukturierter und bot sowohl den Spielern als auch den Zuschauern sehr viel mehr Freude als zuvor. Der Google-Schriftzug darf natürlich auch heute wieder nicht fehlen und befindet sich direkt über dem Vater des modernen Fußballs. Das zweite O wird heute durch einen sehr klassischen Fußball dargestellt, bei dem sehr gut zu sehen ist, woher die Bezeichnung „rundes Leder“ stammt 😉

Erst vor wenigen Wochen ist die FIFA Fußball WM 2018 in Russland zu Ende gegangen und hat die Welt wieder in einen Fußball-Rausch gebracht, den es trotz Champions League, EM, Bundesliga usw. nur alle vier Jahre gibt. Weltmeister wurde bekanntlich Frankreich. Leider war die WM für Deutschland schneller zu Ende als gedacht, aber dennoch konnten wir uns alle an einer sehr schönen Weltmeisterschaft erfreuen – das ist auch mit der Verdienst von Ebenezer Cobb Morley.



ebenezer cobb morley wikipedia

Fußball war schon am Ende des 19. Jahrhunderts populär, war aber von Gewalt und wenigen Regeln geprägt. So konnte man Schuhe tragen, für die man einen Waffenschein bräuchte, es gab kein Abseits und selbst das Tor war nach oben hin offen. All das und mehr sah auch Ebenezer Cobb Morley und hatte als zweiter Präsident der FA (Football Association) ein Regelwerk aufgestellt, in dem das Spiel mit 13 neuen Regeln sehr viel mehr Struktur bekommen hat und attraktiver wurde.

Aufgrund seiner Regeln wurde Fußball von einem chaotischen Haufen Spieler zu „the beautiful game“, womit Morley auch als Vater des modernen Fußballs gesehen wird. Grundsätzlich gelten vieler seiner Regeln heute noch, wurden aber längst viele male angepasst, adaptiert oder durch modernere Vorgänge ersetzt. Dennoch hätte es der Fußball ohne Menschen wie Ebenezer Cobb Morley vermutlich nicht dahin geschafft, wo er heute steht. Und aus diesem Grund singen auch Nicht-Engländer ganz zurecht Football is Coming Home.

Da Ebenezer Cobb Morley in deutscher Sprache keinen eigenen Wikpedia-Eintrag hat, aber dennoch recht populär zu sein scheint, zeigt der Google Knowledge Graph übrigens eine aus dem englischen übersetzte Version als Kurzbeschreibung an (siehe Screenshot oben).

UPDATE: Es war zu erwarten, mittlerweile hat auch die deutsche Wikipedia einen Eintrag über Ebenezer 😉

Weitere Doodles der vergangenen Wochen
» Gerda Taro: Google-Doodle zum 108. Geburtstag der deutschen Fotografin im Spanischen Bürgerkrieg
» Google-Doodle: Schweizer Nationalfeiertag / 1. August
» Ludwig Sütterlin: Ein ganz besonderes Google-Doodle zum 153. Geburtstag des Sütterlinschrift-Erfinders
» Kurt Masur: Sehr klassisches Google-Doodle zum 91. Geburtstag des deutschen Dirigenten


Keine Google-News mehr verpassen: Abonniere den GoogleWatchBlog-Newsletter
GoogleWatchBlog Newsletter abonnieren


Teile diesen Artikel:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.