Gmail Sender Icons: Chrome-Extension kann mehr Übersicht in den Posteingang bringen

mail 

Wer sehr viel per E-Mail kommuniziert oder mehrere Dutzend Newsletter abonniert hat, kann schnell den Überblick im Posteingang verlieren und muss diesen entweder täglich aufräumen oder sich ein gründliches Filtersystem anlegen. Wer zu all dem keine Lust hat, kann sich alternativ auch eine neue Chrome Extension installieren, die für etwas mehr Übersicht sorgen kann. Gmail Sender Icons versieht alle Mails im Posteingang mit einem Icon inklusive Absender-Information.


Spätestens wenn die Anzahl der täglichen eintrudelnden Mails einen dreistelligen Wert erreicht hat, sollte man darüber nachdenken sich Filter anzulegen und Mails automatisch sortieren oder zumindest mit Label versehen zu lassen. Das verschlankt den Posteingang zwar auch nicht, schafft aber mehr Übersicht. Die Filter von GMail sind zwar relativ mächtig, erlauben aber kaum eine Anpassung oder Hervorhebung im Posteingang.

gmail sender icon

Die Chrome Extension Gmail Sender Icons soll nun noch mehr Übersicht schaffen und zeigt vor jeder E-Mail an, von welcher Domain sie versendet worden ist. So hat man dann nicht mehr 20 Mails in Folge die nur mit „Newsletter“ gekennzeichnet sind, sondern sieht direkt ob diese von Amazon, dem Supermarkt oder einem anderen Absender stammen. Dargestellt wird diese Information ebenfalls in Form eines Labels, das das Favicon und die Adresse dieser Domain enthält.

Die Erweiterung funktioniert sowohl im Posteingang als auch in allen anderen Bereichen von GMail, also auch in der Label-Ansicht, im Gesendet-Ordner und vor allem auch im Spam-Ordner. Gerade in letzterem wird es so einfacher, diesen nach False-Positives zu durchsuchen und nicht alle Absender und Betreffs durchlesen zu müssen. Das funktioniert aber nur dann, wenn die Mail nicht über einen der zahlreichen Newsletter-Services versendet worden ist, denn diese verwenden nur selten die URL des eigentlichen Auftraggebers.



Die Chrome Extension läuft nur lokal im Browser und telefoniert weder nach Hause noch liest es irgendwelche Daten aus. Es wird einfach nur die Domain des Absenders extrahiert und daraufhin angezeigt sowie das Favicon ausgelesen. Letzteres baut dann zwar viele Verbindungen im Hintergrund zum Abruf des Ions auf, aber das ist bei der Nutzung nicht wirklich spürbar.

Das Zusatz-Label wird im übrigen hinter den selbst vergebenen Labels angezeigt und stört so auch nicht den bereits gewohnten Blick auf den Posteingang. Hat man zu viele Label angelegt, kann die Extension auch dafür sorgen, dass der Titel oder der Mail-Auszug nicht mehr vollständig angezeigt werden kann.

Leider hat das zusätzliche Label keine Funktion und öffnet bei einem Klick nur die E-Mail dahinter. Praktischer wäre es, die Suchfunktion von GMail zu verlinken, die sehr einfach mit „from: Domain“ aufgerufen werden kann. Das ist dann vielleicht gleich etwas für die zweite Version dieser Extension 🙂

» Gmail Sender Icons im Chrome Web Store

[Caschys Blog]



Teile diesen Artikel:

comment Ein Kommentar zu “Gmail Sender Icons: Chrome-Extension kann mehr Übersicht in den Posteingang bringen

  • JA! ENDLICH!

    Noch besser fände ich ja, wenn bei der Desktop-Version von Gmail endlich auch die User-Icons in der Übersicht angezeigt werden, wie bereits seit Jahren in der Android-App oder auch bei Google Inbox. Letzteres hat leider andere Nachteile, wie beispielsweise keine farbigen Labels, weswegen ich es nicht verwenden möchte.

Kommentare sind geschlossen.