Verne – The Himalayas: Ein neues kurzweiliges Google Maps-Spiel für Weltentdecker [Android-App]

maps 

Google bietet mit den hauseigenen Tools eine Reihe von Möglichkeiten an um die Welt zu entdecken: Entweder über die Google Maps, über StreetView oder über die Google Earth-Ansicht im Browser oder als App. Ab sofort kommt nun noch eine vierte Möglichkeit hinzu, die noch dazu richtig Spaß macht: Mit der neuen Android-App Verne – The Himalayas schlüpft man in den Körper eines 150 Meter hohen Yetis und kann den Himalaya durchwandern und dabei viele spannende Dinge entdecken.


Mit Google Earth hat Google schon vor vielen Jahren gezeigt, wie viele Daten man von der Erde hat und welche beeindruckenden 3D-Aufnahmen sich daraus ergeben. Während man von den Satellitenfotos aber meist nur die Draufsicht oder eine angewinkelte Vogelperspektive hat, ermöglicht es neue Spiel nun, sich direkt auf Augenhöhe zu begeben und durch die Berge des Himalaya zu wandern.

verne tablet

Die Funktionsweise der App bzw. des Spiels ist sehr simpel: Direkt nach dem Start wird man über den Bergen des Himalaya abgeworfen und befindet sich in der typischen Spielperspektive mit der Kamera direkt hinter dem Spieler. Der Spieler wird durch einen Yeti symbolisiert der umgerechnet eine Größe von 150 Meter hat und sich zu Fuß auf den Weg durch die Berge macht. Gesteuert wird der Yeti über ein virtuelles Tastenkreuz, was nach wenigen Sekunden schon kein Problem mehr ist. Auf der rechten Seite gibt es noch eine Aktionstaste.

In der virtuellen Welt, die aus den echten Aufnahmen und Erhebungen des Himalaya besteht, kann man sich nun frei bewegen und in alle möglichen Richtungen wandern und Berge besteigen. In den Bergen finden sich auch immer wieder Extras wie Info-Tafeln, Lautsprecher und ähnlichen Dingen, mit denen man einige Details über diese Bergregion lernt. Außerdem gibt es auch einige Goodies auf der Karte wie einen Luftballon, einen Paraglyder oder auch einen Regenschirm, mit denen man sich in die Luft erheben und schneller voran kommen kann.



Außerdem gibt es noch weitere Elemente wie ein Zelt, mit dem sich der Yeti schlafen lägt und man zum nächsten Tag wechselt. Ob das einen Sinn hat lässt sich schwer sagen, ich zumindest habe keine Verbesserung feststellen können. Um sich leichter orientieren zu können, gibt es auch noch ein Radar dass die Position der Goodies auf der Karte anzeigt.

Und hier seht ihr Verne in Aktion:



In dem Video wird auch noch gezeigt wie der Yeti in andere Länder und Regionen wechselt, einen solchen Ballon habe ich bisher aber nicht finden können. Es würde auch nur wenig Sinn machen die Bezeichnung „Himalaya“ in den Titel zu schreiben, wenn man die ganze Welt erkunden kann. Möglicherweise ist dies aber für die nächste Version geplant, die vor allem in den Städten auch sehr interessant werden kann. Daraus ergeben sich dann wieder völlig neue Möglichkeiten.

Zur Zeit bewirbt Google „Verne“ als eine Art Kinderspiel, aber tatsächlich kann da sehr viel mehr dahinter stecken – insbesondere wenn man das ganze noch mit Virtual Reality oder Augmented Reality kombiniert. Da das „Spiel“ tatsächlich in der echten Welt stattfindet, oder zumindest auf den echten Satellitenbildern stattfindet, ist die Verbindung schnell geknüpft. Das Spiel kann kostenlos im Play Store heruntergeladen werden und macht wirklich viel Spaß. Kann ich nur empfehlen 🙂

» Verne im Play Store
» Verne-Webseite
» Ankündigung im Maps-Blog



Teile diesen Artikel:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.