Kein Smartphone mehr notwendig: Android Wear unterstützt jetzt auch die Verbindung zum Mobilfunknetz

android 

Smartwatches haben in den letzten Jahren eine sehr starke Entwicklung durchgemacht und wurden von Ankündigung zu Ankündigung immer smarter und mit mehr Funktionen und Möglichkeiten vollgestopft. Zwar sind viele Funktionen auch autark, also ohne Verbindung zum Smartphone, nutzbar, aber für viele Dinge ist die ständige Verbindung zur Hosentasche oder Handtasche unumgänglich – bis jetzt. Jetzt hat Google angekündigt, dass Android Wear ab sofort auch die eigenständige Verbindung zu einem Mobilfunknetz unterstützt. Die erste Uhr mit dieser Unterstützung kommt in Europa schon bald auf den Markt.


In der Theorie wäre eine eigene Mobilfunkverbindung für eine Smartwatch eigentlich nicht nötig: Die Uhr befindet sich ohnehin den ganzen Tag am Arm des Trägers und das Smartphone ist nur wenige Zentimeter weiter in der Hosentasche, so dass die ständige Verbindung zwischen den beiden via Bluetooth oder WLAN eigentlich garantiert ist. Dennoch gibt es natürlich einige Situationen, wo eine autarke Verbindung der Uhr mit dem Mobilfunknetz sehr praktisch sein kann – und dafür haben Googles Entwickler nun die Weichen gestellt.

lg watch urbane lte

Android Wear unterstützt ab sofort den Einsatz einer SIM-Karte in die Smartwatch und die Verbindung zum Mobilfunknetz. Dabei kann dies in vollem Umfang genutzt werden, sowohl für den Datenverkehr als auch für das Telefonieren über die Uhr. Das Umschalten zwischen den beiden Verbindungen soll vollautomatisch funktionieren, so dass der Nutzer im Optimalfall gar nicht bemerkt, ob er nun über das Smartphone oder über die Uhr direkt im Internet surft oder telefoniert. Die Verbindung über das Smartphone wird priorisiert, so wie beim Smartphone die WLAN-Verbindung, doch bei Verlust schaltet die Uhr direkt in den Mobilfunkmodus.

Um durch die zusätzliche Verbindung keine weiteren Kosten anfallen zu lassen, bieten es einige Provider mittlerweile an, dass man zwei SIM-Karten für die gleiche Nummer bekommt. Da Android Wear bisher keine Unterstützung für eine eigene SIM-Karte hatte, gibt es derzeit auch noch keine Uhren auf dem europäischen Markt, die überhaupt über einen SIM-Slot verfügen bzw. die benötigte Technik mitbringen. Einzig und Allein die LG Watch Urbane 2 LTE, die derzeit nur in den USA erhältlich ist, unterstützt diese neue Technologie bereits. In Europa ist derzeit noch das Vorgängermodell LG Watch Urbane zu haben, doch in den nächsten Monaten soll diese auch hierzulande auf den Markt kommen.



Spätestens die Android Wear-Uhren der nächsten Generation, die wahrscheinlich alle nach Weihnachten auf den Markt kommen, dürften dann wohl schon die technische Unterstützung für die Verbindung mit einem Mobilfunknetz mitbringen. Praktisch ist natürlich vor allem dann, wenn man mal kein Smartphone dabei haben möchte oder kann – etwa beim Sport, am Arbeitsplatz oder einfach auch nur dann, wenn der Akku des Smartphones mal wieder den Geist aufgegeben hat.

» Ankündigung im Android-Blog



Teile diesen Artikel: