Google Sprachsuche: Respeak-Funktion ermöglicht Austausch & Wiederholung von einzelnen Wörtern

google 

Die Google Sprachsuche unter Android hat ihre Qualität in den letzten Jahren spürbar immer weiter erhöht und erkennt mittlerweile auch Anfragen in Dialekten. Selbst bei sehr undeutlicher Sprache erzielt die Erkennung immer noch sehr gute Ergebnisse und kann alleine durch suggestive Analysen die Anfragen korrekt erkennen. Mit der „Respeak“-Funktion der Sprachsuche lässt sich eine einmal abgesendete Suchanfrage noch einmal wiederholen bzw. konkretisieren um Erkennungsfehler auszubessern.


Zur Zeit ist nicht ganz klar ob die Respeak-Funktion erst jetzt für alle Nutzer ausgerollt wurde oder schon seit längerer Zeit zur Verfügung stand. Einige Nutzer berichten davon dass sie diese Funktion bereits seit über einem Jahr haben, einige andere haben sie erst jetzt entdeckt. Das könnte aber auch daran liegen dass die Funktion gut versteckt und nicht dokumentiert ist. Zumindest in der deutschen Version hat es bei mir auch nicht funktioniert, in der Englischen hingegen schon.

google voice search respeak

Die Respeak-Funktion kommt dann zum Einsatz, wenn die Sprachsuche etwas falsch verstanden hat oder man die Anfrage ändern möchte: Dazu muss nicht die gesamte Suchanfrage neu gestellt werden, sondern nur ein einzelnes Wort. Dazu wird einfach das Wort durch antippen markiert, woraufhin sich ein Dropdown-Menü öffnet. Darin befinden sich dann akustisch ähnliche Wörter, die vielleicht auch gemeint sein könnten, und der Eintrag „Respeak“ am Ende der Liste. Tippt man nun auf Respeak, erscheint automatisch wieder das Mikrofon-Symbol und das Wort kann noch einmal wiederholt werden.

Anschließend wird das Wort dann noch einmal neu aufgenommen und eventuell ersetzt. Sagt man noch einmal exakt das gleiche Wort, ändert sich nichts an der Suchanfrage. Google dürfte diese Funktion vor allem zum Training der Spracherkennung nutzen, um die Qualität weiter zu steigern. Das alle Suchanfragen aufgenommen und gespeichert werden ist ja spätestens seit der Google Audio History bekannt, also dürften diese natürlich in anonymisierter Form auch dafür verwendet werden um die Erkennungsrate weiter zu steigern.


Ich habe es zumindest in der deutschen Version nicht geschafft die Funktion zu aktivieren, in der englischen hingegen konnte ich in jedem Fall ein bestimmtes Wort auswählen und wiederholen. Das ganze funktioniert übrigens derzeit nur in der Google-App und auch nur wenn die Suchanfrage per Sprache gestellt wurde.

» Google Audio History

[AndroidPolice]



Teile diesen Artikel: