Bericht: Warby Parker designt Brillengestelle für Google Glass

projectglass 

Die gestern vorgestellte Website zu Google Glass zeigt uns erstmals das wahrscheinlich finale Design der Brille. Doch auch bei all der Euphorie für das ehrgeizige Projekt darf nicht vergessen werden, dass auch das Brillengestell sehr wichtig für den Erfolg ist. Dafür hat sich Google mit Warby Parker jetzt den ersten Partner ins Boot geholt.


Googles präsentiertes Modell hat zwar ein sehr schlankes brillenartiges Äußeres, kann damit aber wohl kaum Design-Preise abräumen. Das Design des Gestells gibt Google daher nun in fremde Hände und arbeitet dafür mit dem StartUp Warby Parker zusammen. Zwar lässt sich bei dem aktuellen Sortiment auch hier über Geschmack streiten, aber besser als das Google-Design ist es allemal.

Google Glass Warby Parker
Wahrscheinlich wird Google sich in Zukunft noch weitere Partner suchen um die Technik in eine ganze Reihe von Brillen zu integrieren. Google liefert die Software + die nötige Technologie, und die „Hardware“ wird von etablierten Herstellern produziert – ähnlich wie bei Android oder Chrome. Einer schnellen Verbreitung der Glass-Technologie würde damit nichts im Wege stehen.

Sowohl Google als auch Warby Parker haben den Bericht nicht bestätigen oder dementieren wollen – was in den meisten Fällen gleichbedeutend mit einer Bestätigung ist.

[TechCrunch]



Teile diesen Artikel:

comment Ein Kommentar zu “Bericht: Warby Parker designt Brillengestelle für Google Glass

Kommentare sind geschlossen.