Google macht Frühjahrsputz im Frühling

google 

Google hat in den letzten Monaten immer wieder Dienste eingestellt und diese Aufräumaktionen als Frühjahrsputz im Herbst bezeichnet. Nun geht Google in eine weitere Runde und startet einen Frühjahrsputz zu passenden Jahreszeit im Frühling.

Die Aktion heute betrifft vor allem Dienste, die kaum genutzt wurden und von denen man teilweise auch nur die Ankündigung gehört hatte. Aber auch für Entwickler kann sich etwas ändern.

Wird eine API als veraltet markiert, dann wird diese nur noch ein Jahr lang danach funktionieren. Dies gilt aber erst ab 2014. Gab es bei einigen Services bisher unterschiedliche Regelungen möchte man in Zukunft eine einheitliche Policy fahren und es bei allen APIs die Deprecation gleich behandeln. Weitere Details im Developers Blog.

Google Flu Vaccine Finder war ein Service, der die Verbreitung von H1N1 im Jahr 2009 in den USA per Mashup anzeigte. Google hat sich nun dazu entschlossen diesen einzustellen und bietet ihn nicht mehr an.

Die Chrome Erweiterung und Funktion aus der Google Toolbar Google Related erreichte nicht die Aufmerksamkeit, die sich Google gewünscht hatte. Daher hat man auch diesen Service nun eingestellt.

Ab dem 1. Juni kann man sich Google Sync for BlackBerry nicht mehr herunterladen. Wer den Sync-Client aber schon installiert hat, wird in auch weiterhin nutzen können.

Die mobile Version von Google Talk, die im Browser läuft, wird von Google nun abgeschaltet. Wer weiterhin Google Talk am Smartphone nutzen möchte, sollte entweder die native App auf Android nutzen oder eine der XMPP komaptiblen Apps verwenden.

Vor rund einem Jahr hat Google den Dienst One Pass bekannt gegeben. Weitere Details dazu gibt es im ersten Posting dazu. Eine wirkliche Nutzung davon habe ich nicht gesehen und konnte bei uns auch nur die Ankündigung dazu finden. Der Service kam wohl nicht aus dem Status einer Ankündigung hinaus.

Die separate Suche Patent Search leitet nun auf die normale Google Suche. Dort könne man laut Google die Infos zu Patenten noch besser finden als es etwa schon der einzelnen Suche der Fall war. Dazu habe man in der letzten Zeit einige Updates in die Google Suche integriert.

Die Linux-Version von Picasa steht nach wie vor bei der Version 3.0 und Google wird auch in Zukunft keine Updates mehr veröffentlichen. Der Download der alten Version ist aber weiterhin möglich. Dies betrifft aber nicht die Windows-Version der Bilderverwaltung. Google hat zudem auch einige Picasa nahestehende Produkte auf Mac nun eingestellt. Es wird keinen Picasa Web Albums Uploader for Mac und Picasa Web Albums Plugin for iPhoto mehr geben. Hier wird der Download verschwinden.

[via]

Teile diesen Artikel:

comment ommentare zur “Google macht Frühjahrsputz im Frühling

  • Das sollte kein Problem darstellen, Google hat die manpower Picasa auch online umzusetzen. Das was sie bis jetzt geschafft haben mit Google Plus wird sich erweitern. Dort wird teilweise Picasa-online portiert und der Bildbearbeitungsmodus ersetzt nach und nach, den, den man im normalen Picasa wieder findet. Hoffentlich wird das ganze designtechnisch so gut gemacht, dass es auch einfach zu verwalten ist. Mit Chrome 20.0.1105 benutze ich zwar die dev. Version, kann aber sagen, dass Javascript immer noch ausbremst [128mbit leitung].

  • Schade, dass die mobile Version von Google Talk eingestellt wurde. Für das iPad bietet Google selbst ja keine Alternative, oder?

  • was will ich mit einer online bilder datenbank – bearbeitung… das ist doch quark…
    sowas muss offline verfügbar und online gespiegelt sein

  • Die mobile Version von Google Talk, die im Browser läuft, wird von Google nun abgeschaltet.

    Heißt das, dass ich kann in Google Mail bzw. Google+ nicht mehr mit Freunden schreiben?

Kommentare sind geschlossen.