Google Chrome 17 lädt Webseite dank Prerendering noch schneller

chrome 

Google hat nun eine neue Version seines Browsers im Stable Channel veröffentlicht. Die Beta von Chrome 17 wurde seit einigen Wochen getestet. Chrome 17.0.963.46 bringt einige neuen Features mit.

Schon seit einigen Versionen gibt es das sogenannte Prerendering. Ein Webmaster kann mittels einer Zeile in seiner Webseite auslösen, dass eine Webseite vollständig im Hintergrund geladen werden kann. Im Gegensatz zum Prefetching des Firefox wird die Webseite (fast) komplett korrekt dargestellt. Im Idealfall ist die Webseite schon fertig bevor der Nutzer die andere Seite aufruft.

Google setzt es etwa bei der Google Suche ein. Mit Chrome 17 kommt Prerendering aus der Omnibox hinzu. Eine Webseite, die man möglicherweise aufrufen könnte, wird komplett im Hintergrund geladen. Die meisten Vorschläge stammen dabei aus dem Verlauf und sind somit schon einmal besucht worden.

Wer das nicht möchte, kann es derzeit über die chrome://flags diese Funktion abschalten. Dazu muss bei Vorab aus Omnibox rendern im Dropdown-Menü „deaktiviert“ auswählen.

Als weiteres Sicherheitsfeature analysiert Chrome nun auch exe und msi-Files auf Schadprogramme. Sollte Google Malware finden, dann wird eine Warnung angezeigt. Die Technik basiert auf der Technologie der SafeBrowsing API und diese soll die Internetnutzer vor gefährlichen Webseiten schützen. Noch ist diese Technik aber nicht ausgereift. Auch in Zukunft muss der Anwender aber selbst mit einem Virenscanner im Zweifel noch einmal schauen, ob es wirklich keine Schadprogramme gibt.

Weiterhin gibt es für Entwickler einige neue APIs. Das Update schließt wieder einige Sicherheitslücken. Eine Liste gibt es hier.

Teile diesen Artikel:

comment ommentare zur “Google Chrome 17 lädt Webseite dank Prerendering noch schneller

Kommentare sind geschlossen.