Google Chrome: Werbung für Chromebooks im Browser

chrome 

Ein kurzer Satz erregt zur Zeit einige Gemüter – und das nur weil er an prominenter Stelle angezeigt wird. Derzeit schaltet Google bei einigen Chrome-Benutzern auf der NewTab-Seite Anzeigen mit dem Text „Get a Chromebook for the holidays: the computer powered by Chrome“, dieser wird direkt am oberen Bildschirmrand angezeigt.


Natürlich soll mit dieser Anzeige der Verkauf der Chromebooks, gerade jetzt im Weihnachtsgeschäft, gesteigert werden. Zu diesem Zweck hat Google auch schon die Preise gesenkt und erhofft sich davon natürlich positive Effekte bzw. eine ähnliche Erfolgs-Story wie bei android. Und in den nächsten Jahren dürfte sich gerade im Bereich Netbooks bzw. Chromebooks so einiges tun.

» Screenshots von der Meldung bei WinFuture


Teile diesen Artikel:

comment ommentare zur “Google Chrome: Werbung für Chromebooks im Browser

  • Nun springt GWB auch schon auf die Dramatisierungs-Welle auf? Ist doch völliger Quatsch. Das erste was z.B. der Firefox nach der Installation macht, ist auch auf andere Mozilla Produkte hinzuweisen.

    Verstehe nicht, wie man sich da so dermaßen aufregen kann, dass Google im eigenen Browser halt die Chromebooks „bewirbt“…

    Einmal weggedrückt – und die Sache hat sich….

    • Wer regt sich denn auf?
      Ich habe nur darüber berichtet, dass sich andere darüber aufregen – nicht mehr und nicht weniger.

      • Damit wird nur die Diskussion nur noch angeheizt. Und das ist bei allen Artikeln von dir so. Bei dir scheint es nur um die meisten Klicks zu gehen. Jedes Thema wird aufgenommen, extra viele Links reingeworfen um das ganze mit einer wichtigtuerischen Schlagzeile versehen. Vor einigen Wochen schien das hier noch besser zu sein. Aber jetzt kommen immer mehr solcher sinnlos Themen, die keiner will. Fand das erst besser. Aber man kann ja beim Reader einfach nicht mehr abonnieren. Wenn ich Tratsch will, les ich Bild…

        • Wenn dir meine Artikel nicht passen dann musst du sie ja nicht lesen. Der Google Reader hat auch einen „Next Item“-Button 😉

          Und was die Themenauswahl angeht, denke ich dass der GoogleWatchBlog schon seit jeher über große und kleine News rund um Google berichtet hat, du kannst ja gerne mal in den Archiven stöbern.
          Aber auf so eine Diskussion will ich mich jetzt garnicht einlassen.

        • Wichtigtuerische Überschrift?! Die Überschrift beschreibt genau das, was im Artikel steht ohne jede Wertung. Auch der Artikel selber enthält keine Wertung. Einfach mal alle durchatmen und Jens seine Arbeit machen lassen…

  • Schon klar und so. Chromebooks haben einiges mit Chrome zu tun, also wo liegt das Problem? Außerdem ist es ja selber von Google, nicht Werbung für Klopapierrollen oder Windows Phone.

    Und apropo Mozilla Werbung:
    http://d.pr/4oCV

  • Schade finde ich halt, dass ich auch die Werbung eingeblendet bekomme, obwohl ich schon ein Chromebook habe. Wenn Google schon alles weiß, dann sollten sie es schon auch intelligent nutzen 😉

  • servus,
    ich muss bender zustimmen.
    wo ist denn bitte der redaktionelle nachweis, dss sich irgendwer aufregt ???
    ich sehe und lese nichts dergleichen. wenn ich schon eine news so „anpreise“
    und einen auf „Bild“ mache, dann sollte es wenigstens einen guten grund geben
    als nur wieder ein paar wrbebnner im text zu plazieren, die mehr platz einnehmen, wieder eigentliche artikel ,-(

    • klick mal bitte unter dem Artikel auf „Screenshots von der Meldung bei WinFuture“ und lies dir die Kommentare durch

      • lustig, mit genau diesem satz hab ich gerechnet. die leute regen sich doch kein stück über die werbung auf, sie disskutieren nur wie blöde welche adblocker es gibt und welche unterschiede es gibt zwischen FF und chrome zb… niemand ist „erregt“, für mich ist das thema nach wie vor unnötig hochgekocht und wenn man schon daraus versucht eine attraktion zu machen, dann bitte wenigstens mit fakten und nicht basierend auf ein paar leute die sich in irgendeinem unbedeutenden forum über adblocker unterhalten.

Kommentare sind geschlossen.