Chromebook wird in den USA günstiger

chrome 

Zum Weihnachtsgeschäft bringt Google in den USA ein neues Google Chromebook auf den Markt. Es ist im Grunde genommen ist es das Chromebook von Samsung* nur mit Wifi in schwarz. Außerdem gibt es einige neue Features für alle Chromebook Nutzer. 

Mit dem letzten Stable Update von Chrome OS wurde das Design der Login-Seite überarbeitet und schaut nun grau aus. Wie schon beim normalen Chrome ist das Design der Seite „Neuer Tab“ aktualisiert worden und schaut nun auch auf dem Chromebook genauso aus.

Das schwarze Chromebook von Samsung gibt es derzeit nur in den USA. Die Preise für ein Chromebook beginnen in den USA nun bei 299 Dollar. In Deutschland gibt es aktuell das Wifi-Only Gerät von Samsung für 399 Euro.

Die Kritik, die das Chromebook anfangs bekommen hat, kann ich auch heute immer noch nicht verstehen. Für jemanden, der Google Services nutzt und fast nur surft, ist das Chromebook wirklich ideal. Es ist sehr schnell online und wer einmal Chrome genutzt hat, weiß genau wo er welche Option findet. Im Laufe der Monate ist das Chromebook deutlich besser geworden.

In den USA gibt es erneut die Möglichkeit das Chromebook auch während eines Fluges bei Virgin America auf bestimmten Strecken ein Chromebook im Terminal und während des Fluges mit kostenlosem WLAN zu testen. Das Angebot gilt bis Mitte Januar 2012.

*Partnerlink

[via]

Teile diesen Artikel:

comment ommentare zur “Chromebook wird in den USA günstiger

  • Wozu kennzeichnet ihr denn Partnerlinks? Wer DESHALB nicht auf Links klickt sollte sich komplett vom Internet abmelden.

  • Ein Schwachpunkt ist der Preis. Für 399 bekomme ich ein günstiges einsteiger Notebook auf dem ich auch irgend so ein larifari Spiel ma installieren kann oder ne ordentliche Textverarbeitung Googels T&T oder auch D&S kann man ja als solche nicht bezeichnen. Solange die Dinger nicht unter 200€ kosten bzw vielleicht nur unter 100 € geht da gar nichts , weil man eben gar nichts machen kann, nur Surfen. ich kauf mir doch auch kein Auto das nur nach links fahren kann wenn ich zum selben Preis eins bekomme das auch nach rechts fährt, und wo ich ne Hupe einbauen kann

    • Das ist der Punkt. Die verbaute Hardware ist sicher „Qualitätsware“. Der Preis reist es aber einfach heraus. Für 400 Euro bekommt man eben schon ein solides Office Notebook mit Windows, womit man auch etwas mehr machen kann, als nur surfen und die Dienste von Google zu nutzen.

  • Manchmal hakt es noch ganz schön. Z.B. kommt es schon mal vor, dass eine bestimmte Seite in einem Tab nicht geladen wird. Gibt man eine andere ein, reagiert es sofort. Gibt man die Seite die nicht ging dann in einem anderen Tab ein, wird sie auch sofort geladen…
    Außerdem laufen Videos nicht immer flüssig, was ich sehr schade finde, weil Videos für mich zum Internet-Surfen einfach dazugehören. Vor allem, wenn man schon nichts als Internet mit der Gerät machen kann.
    Ansonsten aber ein super 2.Gerät. Perfekt fürs Surfen auf der Couch… 😉

  • Mal ne ganz andere Frage: Funktioniert denn WebGL auf den Dingern eigentlich? Bis jetzt habe ich das noch auf keinem Linux Rechner zum laufen gebracht im Chrome. Da Chrome OS auf Linux basiert (glaube ich jedenfalls), könnte da das selbe problem sein…

    • In der Preisklasse findet man aber z.B. auch wieder die ersten Windows Netbooks mit „gehobener“ Hardware. Wenn man dann das ganze noch ohne OS bestellt, ist man auch wieder günstiger.

      Ist halt nach wie vor teuer. Realitisch fände ich zwischen 100-200 Euro. Dann würde das Ding wohl tatsächlich eher Abnehmer finden. So sind es wahrscheinlich auch nur „Fanboys“.

      • naja, die specs sind ja nicht nur schlecht vom chromebook. mattes, helles display, 8h batterie, umts on board das alles kompakt und relativ klein verbaut. Mit der ausstattung findet man auch ohne OS nicht viele andere notebooks. (wenn man mal nur die von mir für mich genannten Vorzüge nimmt: http://gwb.me/sbbt6H
        ) ist es doch wieder ein schnäppchen 😉

        Aber, ich gebe es zu, ich bin (geschäftlich wie privat) Google Apps user und Fanboy, und außerdem muss ich mir doch meinen Kauf schönreden.

Kommentare sind geschlossen.