Google Apps: Preise für weiteren Speicherplatz bekannt

Apps

Für einen Google Account kann man schon recht lange und eigentlich relativ günstig weiteren Speicherplatz kaufen. Doch Nutzer von Google Apps, die mehr Speicherplatz für ihre Mails oder Dateien in Google Docs haben möchte, schauen bisher in die Röhre. Nun hat Google die Preise für Speicherplatz bekannt geben. 

Google verlangt von Apps Nutzer für 5GB Speicher 17,50$ (15€) pro Nutzer und Jahr. Zum Vergleich: Das kleinste Pack für Google Accounts kostet 5$/Jahr und bietet 20 GB Speicher an. Wer als Google Apps Nutzer 16 TB bracht, muss 56.000 $ bzw. 48.000 € hinblättern. Im Google Account kostet dieser Speicherplatz „nur“ 4.096$

Google bietet aber für Apps hier eine 99,9%ige Verfügbarkeit, 24/7-Telefonsupport sowie eine API an. Ein GB kostet 3,50$.

Welche Angebote Google hier für Google Apps macht, gibt es in der Hilfe.

Teile diesen Artikel:

comment ommentare zur “Google Apps: Preise für weiteren Speicherplatz bekannt

  • Wenn man bedenkt, das ein Account mit 25 GB 40 ? pro Jahr kostet, ist der Zusatzspeicher etwa doppelt so teuer wie der Basisspeicher.

  • Für ein gewerblich nutzbaren Filespace mit praktisch unbegrenztem Transferlimit ein wahres Schnäppchen, finde ich.
    Ich habe mal eine Zahl gehört, dass etwa 90% aller in California neugegründeten Firmen Google-Apps nutzen (hörensagen, ohne Quelle), aber es macht schon Sinn für kleine bis mittlere Firmen, sich den eigenen Server (samt Admin 😉 zu sparen.

    Als Privatmensch bevorzuge ich aber weiterhin natürlich den normalen Google-Account. Habe den bereits Anfang des Jahres um 20GB geupdated. Die Möglichkeiten sind einfach genial: Picasa hat eine Gesichtserkennung, meine Fotos werden automatisch mit Namen getaggt. Die Namen sind mit meinen Kontakten verbunden, welche wiederum als Thumbs auf meinem Android-Fon dargestellt werden, wenn mich jemand anruft…

  • @79843:
    Ein Anbieter ohne Limits auf Dateigröße, Geschwindigkeit und Traffic ist Wuala. Hier werden die Daten verschlüsselt und in Fragmenten auf PCs der Nutzer verteilt und dann via peer2peer Technik heruntergeladen. Ein Limit der Geschwindigkeit gibt es nicht.
    Bei denen bekommst du 1GB umsonst und kannst Speicher tauschen wenn du mehr willst.
    Auch der Kauf ist möglich. Geht hier bei 19? für 10 GB/Jahr los. 100GB kostet 99?

  • Hm. Ganz schön happig für ein Unternehmen dass sich gerne damit brüstet „jede Menge“ Speicherplatz zu haben, oder?

    Wuala ist übrigens von der Performance besser als man meinen mag, wenn man an P2P denkt. An Google kommt das aber trotzdem nicht ran.

  • @79849: happig?
    Würde ich nicht sagen. Für Privatpersonen ist der Speicherplatz extremst billig, Firmen haben meist mehr Geld (eigentlich haben die immer mehr Geld), daher kann man von Firmen auch mehr verlangen.

    Und das ist auch richtig so.

  • 48.000 Euro für 16 TB bezahlt ein Unternehmen doch aus der Portokasse. Oder verlangt Google das Geld etwa auf einen Schlag und nicht in Monatsraten?

    Für Privatleute sicherlich etwas zu viel. Aber mal ehrlich: Google spendiert uns schon knapp 8 GB Speicherplatz und davon nutze gerade mal 30%. Mir reicht das völlig.

  • Irgendwann gabs beim Mediamarkt mal ein Angebot 80? 1 TB festplatte… kauf ichs mir 16 ma = 1600? um einiges billiger als bei Google o.o

  • Ups ich wusste das ich irgendwas falsch gerechnet habe D
    lol.. wie bin ich nur auf 1600 gekommen? warscheinlich * 10 gerechnet
    16 * 18 = 1280? also noch billiger

    Naja ok das tu ich nicht xD
    Aber du schließen einfach festplatten an computer an der als server dienen wird und schon hast du es like google^^

  • ja, aber wenn du dir den ganzen aufwand vorstellst, den du hast um eine so grosse menge an daten zu sichern ist es trotzdem billig.

    Übrigens kann man davon ausgehen, dass google diese Daten in grossen RAID systemen speichert, und für die 16 TB schlussendlich einiges mehr an festplattenspeicher benötigt wird.

    PS: deine rechnung stimmt immernoch nicht 😛

Kommentare sind geschlossen.