Google-Kurzmeldungen XVI

Heute mit den Kurzmeldungen: Google Street View: Rechtsverletzung im Sekundentakt?, Glasfaser: Viele Reaktionen auf Google Internet, Partielle Anfragen für mehr Geschwindigkeit.

Google Street View: Rechtsverletzung im Sekundentakt?
Für Niedersachsen scheint Googles Street View ein permanenter Wiederholungstäter zu sein: Wie Niedersachsens Justizminister Bernd Busemann im Interview gegenüber der Presseagentur DPA sagt, „wird es problematisch, sobald die Kamera auslöst“.In Oldenburg wurde inzwischen bei einem Auto das Verbindungskabel durchtrennt. Mehr auf heise.de

Glasfaser: Viele Reaktionen auf Google Internet
Insgesamt über 1100 Anfragen kamen von Gemeinden und 194000 Personen beim Aufruf, Einsendungen für das Glasfasernetz von Google zuzusenden. Jeder Punkt auf dieser USA-Karte signalisierte eine Anfrage.
Glasfaser USA Spots 

Partielle Anfragen für mehr Geschwindigkeit
Google hat sein Data Protokoll erweitert. Jetzt sind partielle Uploads möglich, die es erlauben, nur die Daten an die Server zu senden, die sich auch tatsächlich geändert haben. So ist es nicht sinnvoll und unwirtschaftlich, wenn man einen kompletten Kalender hoch/herunterlädt, wenn man nur einen Tag geändert hat. Das spart Kosten für Traffic und Rechenleistung und somit Strom. Derzeit unterstützen 4 Dienste diese API: YouTube, Google Calendar, Sidewiki und Picasa Web Albums. Mehr im Google Code Blog.

Teile diesen Artikel:

comment Ein Kommentar zu “Google-Kurzmeldungen XVI

  • Hallo,
    so wie ich es gerade bei Heise.de las, scheint Google StreetView nur noch Steine im Wege zu haben, um endlich in Deutschland zugelassen zu werden. Ob es dieses Jahr noch daraus was wird!?

Kommentare sind geschlossen.