FSF fordert Google auf sich von Flash zu verabschieden

YouTube
In einem offenen Brief fordert die Free Software Foundation (FSF) Google dazu auf sich von Flash und dem h.264-Codec auf YouTube zu trennen und stattdessen den VP8-Codec von On2 zu nutzen.

Nachdem die Aktionäre von On2 zugestimmt haben, ist Google im Besitz von allen Patenten und Codecs von On2. Würde Google den High-Performance-Codec VP8 unter einer kostenlosen Lizenz veröffentlichen und auf YouTube einsetzen, würde dies den Druck auf Flash erhöhen.

Die Freigabe von VP8 reicht aber nicht und könnte sogar anderen Browsern wie dem Firefox schaden, heißt es weiter. Google müsse das Format auf YouTube einsetzen und so etablieren.

Nachdem Apple Flash bereits auf dem iPhone und iPad nicht unterstützt und vermutlich auch nicht unterstützen wird, könnte Google so das Ende von Flash einläuten.

h.264 vs. VP8

[via]

Teile diesen Artikel:

comment ommentare zur “FSF fordert Google auf sich von Flash zu verabschieden

  • Ist das gut oder schlecht? 😛 dachte html5 wäre die Zukunft, jetz kommt wieder so n neuer Standard daher… Aber solange mein iPhone kein Flash unterstützt, is mir des auch ganz recht…

  • Also mir mag es egal sein, welcher Codec genutzt wird, Hauptsache ich kann es sehen (am PC & am Handy (Android))

    Zum h.264 vs VP8 Video: finde das Link etwas heller (beim schwarzen Pferd zumindest), und das müsste dann wenn ich mich nicht irre h.264 sein

  • @75231:
    MP4 ist ein Container, kein Codec. Du meinst wohl MPEG-4, wo h.264 als Part 10 dabei ist.

    Wäre wirklich super, wenn Google VP8 öffnen (und jedem ohne Patentabgaben geben würde) und YouTube von h.264 auf VP8 umstellen würde. Somit würde dem Sigeszug von HTML Video endlich nichts mehr im Wege stehen. Für h.264 muss man zwar noch keine Gebühren Bezahlen, aber in ein paar Jahren kann sich das ändern und da könnte h.264 ja schon zum Quasi-Standard avanciert sein.

  • Also denke ich mal, Flash hat bald keine Zukunft mehr.
    FLV Format wird durch ein anderes Viodeoformat ersetzt, genau das gleiche passiert auch mit Flashgames, denn die werden von Browsergames langsam abgelöst. Aber ehrlich gesagt, Flash ist mir zu wenig, ich brauche mehr 😀

  • Man sollte auch bedenken dass H.264 (aut Gerüchten) früher oder später vor hat Lizenzgebühren zu verlangen! Ich weiss nicht ob Flash schon gebühren verlangt?

    Jetzt natürlich nicht vom Endverbraucher aber z.B. wenn eine Firma einen DVD-Player herstellt und darauf H.264 Videos abspielen möchte muss man normal Gebühren zahlen.

    Ok, im Endeffekt landet die Preiserhöhung dann dich wieder bei uns 😀 Also ich kann die Forderung von der FSF nur unterstützen!

  • Das Sample rechts sieht deutlich schlechter aus. Schaut euch nur mal genau die Blätter im Hintergrund an. Oder die Gesichter am Schluß (mag sein, dass man das auf einem Laptop Monitor nicht sieht :P)

    Natürlich verlangt Adobe für Flash-Nutzung Gebühren. Ebenso fallen jetzt schon Lizenzgebühren für H.264 an (was in Ordnung ist, die Entwicklung war nicht billig) – ab 100 000 Nutzer (die genauen Bedingungen kann man auf der MPEG LA Seite einsehen. Ab 2014 könnten Tarifänderungen eintreten.

    Insofern ist es gut, dass Google mit VP8 ein Druckmittel in der Hinerhand hat. Aber „reif“ ist der Codec noch lange nicht.

  • Seh ich überhaupt nich so… das linke is derbst verpixelt und total instabil, gesichter wirken auf dem rechten bild viel natürlicher… oda hab ich schon grauen star :O

Kommentare sind geschlossen.