EU-Kommission sieht keinen Grund für Google-Steuer

Google

Gestern schlug der Präsident Nicolas Sarkozy vor Google zu besteuern. „Derzeit müssen diese Unternehmen in den Ländern Steuern zahlen, in dem sie ihren Hauptsitz haben, obwohl sie einen großen Teil unseres Werbemarktes bilden.“

„Ein Unternehmen darf durchaus eine dominante Position auf dem Markt haben – es gibt erst dann ein Problem, wenn es diese dominante Position missbraucht“, sagte ein Kommissionssprecher heute. „Die Google-Steuer“ soll die angekündigten Subventionen für klassische Medien finanzieren. Sollte die Steuer eingeführt werden, wird die Kommission diese unter dem Gesichtspunkt staatlicher Hilfen für bestimmte Branchen prüfen. 

[SPON]

Teile diesen Artikel:

comment ommentare zur “EU-Kommission sieht keinen Grund für Google-Steuer

  • Also das stimmt so ja nicht ganz, die Steuer in Frankreich hat nix damit zu tun ob die EU einen Grund dafuer sieht.

    Sarkozy will Google in Frankreich besteuern was er auch ohne die EU tun kann. Darauf hin hat Google geantwortet das Sie dann eben Google France schliessen werden !

    Die EU hat lediglich darauf geantwortet weil Sarkozy die EU gebeten hat ein Auge auf die Monopole die Google sich nach und nach einverleibt zu werfen. Was ich auch so richtig finden wuerde, denn schaut euch mal euren lieben Google an, die kaufen so nach und nach jede sparte und wenn in 10 Jahren dann kein schwein mehr etwas anderes kennt als Google, wo bleibt dann die konkurrenz ? Wer kann dann noch etwas im Internet erwirtschaften wenn alle wichtigen sparten von Google beherscht werden ? Momentan alles ein wenig zukunftsmusik aber warten wir mal ein paar jahre ab, ich sehe euch dann schon jammern.

    Google Telephone
    Google Mobilfunkvertraege
    Google Strom
    Google Shoppingportale
    Google Bezahlsysteme
    Google, Google, Google

    Viel Spass weiterhin beim Unterstuetzen dieses Vereins !

  • @Jaeger19: Du siehst uns schon jammern???

    In jedem Bereich in dem Google rein gekommen ist, hat es gewaltige Fortschritte gegeben… Kannst Du dich an die Suchmaschinen der 90-ger Jahre errinern?
    Dann kam Google-Suche…
    Maps von früher (kostenpflichtig und schlecht)?
    Google-Maps… (jetzt mit kostenlosem Navi für Handys)
    (Web)Email-Clienten von früher (Viagra-Pop-ups usw)?
    Gmail…
    (Langsame)Browser von früher?
    Google Chrome…
    Handy-OS von früher = katastrophale user inferfaces?
    Ok da war iphone der Vorreiter aber ANDROID wird besser und flexibler werden…
    Das selbe wird auch mit aufgeblähtem Windows (Chrome OS) und MS Office (Google Docs) passieren…

    Junge, deine Behauptungen/Ängste sind nicht nur unbegründet sondern schlicht und einfach FALSCH und basieren auf purem Neid bzw Paranoia! Von der Realität sind sie jedenfalls meilenweit entfernt.

    Und zum Schluss: Ich würde JAMMERN wenn es Google nicht gäbe…

  • @ilija: Das selbe wird auch mit dem aufgeblähten windows (chrome os) passieren…?

    Das sind doch 2 komplett unterschiedliche Zielgruppen. Mit einem Chrome OS wird man niemals können was man mit einem vollständigen OS kann. Zumal cloud-computing nicht jedermanns Sache ist. Es kann ja gut möglich sein dass das Chrome OS als netbook-system fans findet. Doch gegen Windows wird es niemals ankommen können.

Kommentare sind geschlossen.