Google Maps mit neuer Perspektive

Maps

Google Maps hat eine neue Ansicht für die Entwickler freigegeben, die es ermöglicht, verschiedene Objekte aus der Vogelperspektive zu sehen.

Gestern hat Google eine neue API freigegeben, die es ermöglicht, aus 45° von oben auf Häuser und andere Objekte zu schauen. Dabei kann man derzeit in 2 Staaten in Kalifornien auf fremde Dächer schauen: In San José und in San Diego. Dabei kann der Anwender die hoch aufgelösten Bilder in vier Ansichten drehen, um einen guten Eindruck vom Objekt zu bekommen. Das soll vor allem Immobilien-Seiten zu gute kommen.

Eine erste Implementierung sieht man auf der amerikanischen Hotel-Plattform Orbitz.com. Dort hat man sich bereits die API zum Vorbild genommen.

» Google Blog
» API-Dokumentation 

Teile diesen Artikel:

comment ommentare zur “Google Maps mit neuer Perspektive

  • Es wundert mich, dass Google dafür so lange gebraucht hat. Die Live-Map von Microsoft bietet das ja schon länger an.

  • Zitat:
    Es wundert mich, dass Google dafür so lange gebraucht hat. Die Live-Map von Microsoft bietet das ja schon länger an.

    Hehe genau das wollte ich auch gerade schreiben. Also ich bin ja gegen alles was mit Bing etc. zutun hat, aber mit der Funktion war Bing Google Maps eindeutig vorraus. Schade, dass Google erst jetzt damit ankommt. Aber Google währe nicht Google, wenn die Funktion getreu dem Sprichwort „Gut Ding will Weile haben“ noch besser wird als in Bing Maps. 😉

  • @73610:
    Glaube ich schon,google maps hat Satellitenbilder und Luftbilder,von größerer Entfernung Satellit und nahe Luft,aber so genau weiß ich es auch nicht;)
    @73612:
    Super Bild,habe ich noch nicht gesehen;)

  • Zitat:
    Super Bild,habe ich noch nicht gesehen;)

    Bitte Bitte 😉
    Habe das Bild auch erst vor ein paar Wochen entdeckt und war total erstaunt. Das ist eins der wenigen Bilder, wo man das Google Logo gut sehen kann. Die Auflösung des Satelliten ist auch echt top.
    Edit: Hier im Blog wurde vor einiger Zeit schon über den Start des Satelliten berichtet. (Will mal nicht so viel auf andere Seiten verlinken) desshalb hier: http://www.googlewatchblog.de/2009/03/20/geoeye-nimmt-kommerziellen-betrieb-auf/

  • Das sind keine Sat-Aufnahmen, da man damit keine 45° Aufnahmen machen kann. Außerdem wenn man sich mal ein Haus von allen 4 Seiten anschaut, fällt einem vllt auf, dass sie am selben tag aufgenommen wurden. Diese Bilder stammen aus Flugzeugen.

  • Vogelperspektive für die Städte verfügbar, wo der BuldingMaker freigeschaltet ist: Also Köln und Dortmund für Deutschland (zB http://twitpic.com/q0ufb ).
    Nur eine Frage der Zeit bis das für alle Städte kommt bzw. es einfacher anzuschauen sein wird.
    Bilder sind überraschend aktuell, teilweise sind bei mir in Dortmund Bilder vom September 2009.

Kommentare sind geschlossen.