Mobilfunk: Google fordert Einhaltung der Vereinbarung

Mobile

Bekanntlich ist Google bei der Versteigerung der Mobilfunklizenzen in den USA leer ausgegangen. Dennoch durfte sich Google freuen, da die FCC den Gewinner Verizon dazu verpflicht hat den Nutzer die Wahl zu lassen, welche Geräte sie nutzen möchte.

Verizon sah darin Willkür und klagte. Doch wenige Tage später wurde die Klage zurückgezogen.

Nun fordert Google die FCC auf die Vorgaben, die übrigens von Google stammen, durchzusetzen und Verizon zu kontrollieren. Damit würde der Nutzung von Android nichts mehr im Weg.

Google ist sich aber sicher, dass Verizon einen anderen Weg finden wird, wie sie ihre Netze kontrollieren können.

[heise]


Diskussionen, Fragen, Hinweise & mehr rund um Google
GoogleWatchBlog Forum

Teile diesen Artikel:

comment 1 Kommentare zum Thema "Mobilfunk: Google fordert Einhaltung der Vereinbarung"

  • Welche Bandbreiten sind mit diesen Funklizenzen erreichbar? Die DTAG hat erst jetzt bekanntgegeben ihr Netz in Amerika auf UMTS umzustellen, mit Übertragungsraten von lediglich bis zu 600 kbit. Mit solchen Bandbreiten bleiben mobile Dienste Utopie!

Kommentare sind geschlossen.