Yahoo will Angebot ablehnen

Yahoo+Microsoft
Yahoo will das Angebot von Microsoft ablehnen. Der Yahoo-Verwaltungsrat sieht in dem Angebot eine „Unterbewertung des Unternehmens“, berichtete das Wall Street Journal unter Berufung auf Yahoo! Kreise. Zudem sind die Risiken, dass die Wettbewerbshüter die Übernahme kippen könnten, sehr groß.

Damit geht der Poker im Yahoo weiter. MS ist bereit 31 $ pro Aktie zu zahlen, Yahoo will aber mindestens 40 $ haben. Morgen soll in einem Brief an die Redmonder die Meinung des Verwaltungsrat erklärt werden. Laut diesem Rat versuche Microsoft die schlechten Lage von Yahoo! auszunutzen und die Firma zu stehlen.

Yahoo kann nun entweder auf eine Nachbesserung der Offerte hoffen, oder sich schon mal mit Google in Verbindung setzen und einen Plan für eine Zusammenarbeit ausarbeiten. Aber selbst wenn der Verwaltungsrat ein verbessertes Angebot ablehnen würde, könnte MS eine feindliche Übernahme durchsetzen. Hierfür müsste er nur die Aktionäre überzeugen. Dies wird aber bisher ausgeschlossen.

Am Freitag haben die Mitglieder des Verwaltungsrates über das Angebot beraten, wobei diese zunächst uneins waren. Externe Berater hätten Yahoo bereits die Annahme empfohlen. Neben einer Kooperation mit Google, wurde auch eine Strategie für Verhandlungen mit MS diskutiert worden.

[heise; thx to: Sascha]

Teile diesen Artikel:

comment ommentare zur “Yahoo will Angebot ablehnen

  • LOL!!! Unterbewertung!!! Da schmeisst man sich ja weg… der Kurs wird in den kommenden Wochen so tief fallen, dass die Anleger sich wünschen bei 25 USD schon zugestimmt zu haben… ohne Worte.

  • Unterbewertet ist ja nur der offizielle Grund. Inoffiziell hat man einfach keinen Bock auf MS, aber leider traut sich das niemand zu sagen.

  • Hrhr… so einfach lässt sich ein Markt in den Grundfesten erschüttern:

    Angebot zur Übernahme machen -> Kurse steigen
    dann
    Übernahme ablehnen -> Kurse fallen ins Bodenlose
    dann
    Jemand anderes kann aufkaufen 😛

Kommentare sind geschlossen.