Google sperrt Werbung für Linkhändler

AdWords

Google käpft bereits seit einiger Zeit mit immer härteren Bandagen gegen Unternehmen, die Links zur Beeinflussung des Rankings verkaufen. Nun wurden entsprechende Werbeanzeigen aus dem AdWords System entfernt.

Damit folgt das AdWords Team nur den eigenen Grundsätzen und entfernt Anzeigen, die nicht den Richtlinien folgen: „Advertising is not permitted for the promotion of … search engine spamming“. Auch in den Richtlinien für Webmaster ist entsprechendes aufgenommen worden: „Buying or selling links that pass PageRank is in violation of Google?s webmaster guidelines.“

Doch im Endeffekt ist dies auch die Beseitigung eines gewissen Anteils der Konkurrenz. Denn Linkhändler betreiben ja im Endeffekt ein paralleles Geschäft zu Systemen wie AdSense. Findet ihr dieses Vorgehen fair ?

[Google Blogscoped, mattcutts.com]

Teile diesen Artikel:

comment ommentare zur “Google sperrt Werbung für Linkhändler

  • … wenn ich google wäre, würde ich es auch nicht anders machen, um mein Monopol zu sichern 😉 google ist einfach zu gross geworden, ein Wettbewerb (siehe an diesem Bsp.) praktisch nicht mehr möglich, ob das nun „fair“ ist oder nicht, kommt drauf an, auf welcher Seite man steht. Gesund für den Markt ist das aber sicher nicht! VG, René

  • Die Frage ist doch eigentlich, ob Google auch die organischen Ergebnisse danach filtert. Also bekommt man dann bei Google bei der Suche nach „Linkkauf“ eine leere Seite?

    Alles andere wäre wohl nicht konsequent und damit als stille Zensur anzusehen.

    Ich kann Google verstehen, aber wo ist der Sinn die bezahlten Links (die man beeinflussen kann) zu filtern und die organischen Links (die man ebenfalls beeinflussen kann) da zu lassen?

  • Diese Massnahme war auch mehr als überfällig, da man nicht einerseits gegen Linkhandel vorgehen kann und andererseits entsprechende Werbung schaltet. Dass dies lange Zeit so gehandhabt wurde, habe ich nie verstanden. Was die Zusammestellung der Ergebnisseiten anbelangt wird Google wohl einen Mittelweg aus zur Suchanfrage passenden Inhalten und dem eigenen kommerziellen Erfolg gehen müssen. Wie so oft, kommt es m.E. auch hier auf eine gesunde Mischung an.

  • Wenn man „links kaufen“ eingibt, kommen noch immer zweifelhafte Anzeigen. Google hat wohl noch nicht alles gelöscht. Ich finde es eigentlich gut, da der Content im Vordergrund stehen sollte und nicht das was man für Links bezahlen kann.

  • War das nur ein Test, gilt es nur für den amerikanischen Markt oder war das eine Ente?

    Die üblichen verdächtigen schalten nach wie vor Anzeigen!

  • Nein ich finde es nicht fair, aber google kann es sich dank seiner marktmacht erlauben, das ist das traurige daran!

  • Fair oder nicht.Im google-net ist alles was google passt erlaubt.Was denen nicht passt wird bestraft.
    Ob google Ihrem Grundsatz treu bleibt oder schon zum Boesen uebergelaufen ist, ist wohl die wichtigere Frage.

Kommentare sind geschlossen.