Der Google Calendar

Google Calendar
Da ist er nun also, der Google Calendar. Ohne eine große Vorankündigung hat Google sein langerwartetes neues Baby in die Interwelt gesetzt und macht einem bestimmten großen Portal mal wieder gehörig Konkurrenz. Hier mal einer kurzer Einblick in den Calendar.

Start
Beim ersten Start des Kalenders wird man nach seinem Standort – wegen der Zeitzone – gefragt (Für ca. 99,9% meiner User dürfte das GMT+01:00 sein). Hat man diese Information eingegeben, landet man sofort auf der Startseite seines persönlichen Kalenders. Dieser steht standardmäßig auf der noch leeren Wochenansicht.

Die erste Ansicht
Nun bietet der Kalender erst einmal verschiedene Anzeige-Möglichkeiten an, neben der Wochen-Ansicht ist auch noch die Tages-, Monats-, 4-Tages-Ansicht und eine Termin-Übersicht einstellbar. Alle Ansichten sehen im Grunde gleich aus, sie bedienen nur einen anderen Zeitraum.
Kalender-Startseite Kalender-Ansichten

Am linken Rand wird ein kleiner Monats-Kalender dargestellt, welcher einen schnellen Überblick über die nächsten Woche bietet. Sind Termine verfügbar, wird der Tag fett dargestellt. Bei einem Klick auf einen Tag springt man auf das dazugehörige Kalenderblatt.

Außerdem befindet sich darunter noch eine Besonderheit: Der Google Calendar ist nicht EIN Kalender sondern MEHRERE. Man kann beliebig viele Kalender hinzufügen und verwalten. Der Haken vor dem jeweiligen Kalender zeigt an, ob deren Eintragungen in der aktuellen Ansicht angezeigt werden sollen. Dazu aber später mehr.
Kalender - Links

Einen Termin hinzufügen
Die einfachste Möglichkeit einen Termin hinzuzufügen ist, wenn man oben links auf „Create Event“ klickt, hier kann man nun alle möglichen Angaben zu dem betreffenden Termin machen. Natürlich ist es möglich einen Termin in einem voreingestellt Rhytmus wiederholen zu lassen. z.B. für Geburtstage oder Jahrestage.

Darunter kann dann eingestellt werden ob dies ein privater Termin ist – nur für dich selbst sichtbar – oder dieser Termin auch in der Google-Suche erscheinen soll. Außerdem ist es noch möglich den kalender nur für bestimmte Personen anzeigen zu lassen. Das ist z.B. bei Vereinen oder kleinen Firmen praktisch, die so ihren Kalender teilen.
Neuen Termin hinzufügen

Weitere Möglichkeiten
Außerdem ist es auch möglich einen Termin mit nur 2 Mausklicks hinzuzufügen. Einfach oben links auf „Quick Add“ klicken und Beschreibung + Datum eingeben, schon ist der Termin im Kalender verewigt.
Quick Add

Außerdem ist es auf jedem Kalenderblatt möglich einen Termin hinzuzufügen. Mit einem Klick auf die Spalte+Zeile öffnet sich eine kleine Blase – ala Google Maps – und bietet ein kleines Eingabefeld mit der Beschreibung des Termins. Auch von hier aus ist möglich die „normale“ Ansicht für einen neuen Termin zu öffnen.
Neuen Termin direkt im Kalender hinzufügen

Einen neuen Kalender erstellen
Die Möglichkeit neue Kalender zu erstellen ist wohl die Hauptstärke des Google Calendars. Dies kann z.B. ganz praktisch sein, wenn man einen privaten und einen geschäftlichen Kalender verwalten möchte. Oder einen für Termine, der andere für Geburtstage und weitere feste Tage.

Ein neuer Kalender kann ganz einfach mit einem Klick auf das „+“ in der linken Kalender-Spalte erstellt werden. Hier kann dann der Name und eine Beschreibung des Kalenders eingetragen werden. Außerdem ein Ort, auf den er sich bezieht – wenn es denn einen gibt. Dies ist z.B. praktisch für Discos & co, die immer einen festen Standpunkt haben. Hier kann auch gleich eingestellt werden ob der Kalender privat oder öffentlich sein soll.
Neuen Kalender erstellen

Kalender teilen
Um einen Kalender mit anderen Personen zu teilen, muss man einfach nur bei der Erstellung oder den Einstellungen eines Kalenders einstellen das es „geshared“ werden soll, und schon erscheinen diese Termine auch in der Kalender-Suche. Außerdem können auch einzelne Termine mit anderen geteilt werden, dies ist einfach bei den Termin-Eigenschaften in der rechten einstellbar.

Wird nur bestimmten Usern die Benutzung des eigenen Kalenders gestattet, bekommen diese Personen eine eMail mit einem Link zum Kalender. Der Kalender wird dann zu ihrem eigenen hinzugefügt und sie können ihn ab sofort immer sehen. Je nach den Rechten die der Ersteller des Kalenders vergeben hat, ist es sogar möglich dass ein anderer User auch Termine eintragen kann.

Kalender durchsuchen
Um seine Kalender zu durchsuchen tipp man einfach das Stichwort in das Feld in der oberen Hälfte ein. Je nachdem wo die Haken in der linken unteren Ecke sind, werden die Ergebnisse der markierten Kalender angezeigt.

Um andere Kalender zu durchsuchen, klickt man einmal auf das „+“ bei „Other Calendars“ und bekommt dann ein Eingabefeld zum durchsuchen. Hier ist es dann auch möglich nur Kalender von Freunden zu durchsuchen oder einen ganz bestimmten, dessen URL man kennt.
Andere Kalender durchsuchen

Weitere Möglichkeiten
» Wenn man sich einen Termin ansieht, kann der angegeben Ort – sofern er denn gefunden wird – auf einer Google Map angezeigt werden.
» Der Kalenderpunkt „Agenda“ zeigt alle Termine in der nächsten Zeit auf einen Blick an
» Es können Landes-Spezifische Kalender hinzugefügt werden, einfach auf „+“ bei „Other Calendars“ klicken und dann zum Menüpunkt „Holiday Calendars“ wechseln.
» Es ist möglich, über den Menüpunkt „Import Calender“ in den Einstellungen Kalender aus Microsoft Outlook oder Kalender die im CSV-Format vorliegen zu importieren.
Kalender importieren
» Über anstehende Termine informiert Google wahlweise per eMail, Popup oder – zumindest in den USA – per SMS. Ob dass kostenlos ist, weiß ich nicht.
Erinnerungen

Weiteres
Leider wird auch hier mal wieder der Opera-Browser ausgesperrt, wie üblich bei Googles AJAX-Diensten. Außerdem hat Google es mal wieder verschlafen seine Server vor dem Release voll aufzurüsten, wieder einmal ist der Dienst in den ersten Stunden nur sehr schwer oder garnicht verfügbar – ich gehe aber davon aus, dass man den Kalender diesmal nicht auf ein Einladungs-System umstellen wird.

Außerdem hat Google wohl vergessen den Kalender in Google Mail zu integrieren. Laut der Calendar-Hilfe soll dieser fest in Google Mail integriert sein. Bei jeder eMail die der Calendar gesendet hat, soll es direkt einen Link bei Google Mail zum Calendar geben. Außerdem soll eine Navigationsbar über dem Google Mail-Logo erscheinen. Warten wir mal ab wann die Kollegen aus der Mail-Abteilung das gebacken bekommen 😀

Zukunft des Kalenders
Ich denke, dass Google diesen Kalender in Zukunft noch mit weiteren Features ausstatten wird und ihn weiter in andere Google-Services integriert. z.B. wäre es denkbar, Google Base fest damit zu verbinden. So wird das Ende von Verkäufen gleich auf dem Kalender dargestellt.

Oder eine feste Integration in Google Mail wird wohl auch bald folgen – zumindest für Geburtstage der Kontakte könnte man ihn jetzt schone einbauen. Natürlich könnte es dann auch gleich noch Google Talk integriert werden. Benachrichtigungen über Termine direkt in den Messenger hinein, besser gehts nicht 😉

Außerdem wäre es jetzt noch wünschenswert, dass man den Kalender in die Personal Homepage integrieren kann. Dies wäre mal wieder ein Killer-Feature für die Homepage. Aber dies wird sicher schon in einigen Tagen kommen, wenn nicht dann wird es jemand anderes nachprogrammieren 😀

P.S. Da es schon soviele Artikel über den Calender gab, und er sicherlich bald ausgebaut wird, hat auch er jetzt eine eigene Kategorie erhalten.

» Google Calendar
» Google Calendar Hilfe
» Calendar-Google-Group
» Artikel über den Google Calendar


Teile diesen Artikel:

comment ommentare zur “Der Google Calendar

  • Aufmerksame Leser meines Blogs dürften mittlerweile wissen dass ich Opera-Fan bin 😉

    Aber für solche Ausnahmen, wie den Calendar, muss ich halt noch IE nehmen, bis Opera offiziell unterstützt wird.

  • Ich finde es schade, das Google es nicht geschafft hat den Calendar im Opera funktionsfähig zu machen – sehr schade.

  • Muß das jetzt loswerden:
    Ich finde den Google Calendar einfach fantastisch.Die haben doch wirklich alles von den diversen Ajax-Projekten integriert. Für mich ist er 100% gelungen.
    OK, eine Sache: task-liste wäre noch ganz praktisch…

  • Sehr interessanter Artikel!
    Ich würde mir noch wünschen, dass bestimmte Feiertage schon eingetragen werden, also wenn man Deutschland einstellt, dass dann die Ferien, Ostern und Weihnachten und so angezeigt werden. Aber das kommt sich auch noch.
    Eine Frage, du hast geschrieben: „Darunter kann dann eingestellt werden ob dies ein privater Termin ist – nur für dich selbst sichtbar – oder dieser Termin auch in der Google-Suche erscheinen soll.“.
    In welcher Google-Suche? Gmail-Suche, privater Calendar-Suche, Desktop-Suche oder gar die Websuche?

  • Also so ganz genau hat Google auch nicht gesagt wo er überall gefunden werden kann.

    Wenn der Termin öffentlich ist, kann er aufjedenfall in der Suche nach anderen Kalendern gefunden werden. Aber da GMail-Integration geplant ist, kann es sein, dass er dort auch gefunden werden kann.

    Desktop-Suche wäre möglich, kommt sicher in Version 5.0, und Websuche iiiirgendwann mal – dass dauert noch 😉

  • @colafee: Füge einfach den Kalender „Feiertage in Deutschland“ hinzu, dann haste alles, was du brauchst 🙂

  • Das einzige was mir noch fehlt ist das passende Plugin für Google Desktop. Ansonsten finde ich Google Calendar rundum gelungen.
    Unheimlich ist es mir trotzdem langsam, was Google inzwischen alles über mich weiß (bin GMail-Nutzer)…

  • Also erstmal muss ich auch sagen das ich den Kalender fantastisch finde. Mir fehlt aber ein Feature, und zwar das Termine die sich wiederholen und auf einen Feiertag fallen sich selber ausfallen lassen.

    Man merkt auch das es noch eine Beta ist, Einladungen Funktionieren noch nicht wirklich. Ich habe gestern den ganzen Tag versucht mich in eine Liste mit einen „Ja“ eintragen zu lassen. Da kamen lustige Dinge ans Licht. Mal war ich nur mit meiner E-Mail Adresse erwähnt und mal mit meinen Google-Namen. Im Endeffekt wurde ich zwar eingeladen aber konnte zu keinen Zeitpunkt annehmen. Im Kalender war kein „yes/apply“-Link zu finden. Die E-Mails die ich, ab und zu, bekommen habe, sind total verkorkst. Evolution 2.6 kann sie nicht anzeigen.

    Ja und dann noch was, ich bin mir zwar nicht 100% sicher, aber ich glaube nicht das Google sich hinsetzen muss um Opera zu unterstützen sondern das Opera Ajax unterstützen muss. Dafür kann Google doch nichts. Naja aber ich bin mir halt nicht sicher das dies der Fall ist, bin halt schon immer Netscape/Mozilla-User gewesen. Ich meine nur vor kurzen nur so etwas gelesen zu haben.

  • Das mit der Einladungs-Funktion ist mir am Anfang aufgefallen, aber nachdem sich der erste Ansturm gelegt hatte, lief bei mir alles glatt.

    Zu Opera:
    Ich weiß nicht ob Google es nicht doch schaffen könnte, dass ganze auf Opera lauffähig zu machen. Andere Webseiten, die Opera lange ausgesperrt hatten, schaffen es auch ihn früher oder später zu unterstützen.

    Das Opera hier nachrüsten muss, ist mir klar, aber ich glaube durch entsprechende Umwege ist es auch möglich alle AJAX-Anwendungen in Opera zum laufen zu bekommen.

Kommentare sind geschlossen.