Byebye Badware: StopBadware.org

Die Harvard Universität hat zusammen mit dem Oxford Internet Institute die Initiative StopBadware.org gestartet. Auf dieser Website sollen die Hersteller von sogenannter „Badware“ gelistet werden und so deren Verbreitung eindämmen und andere User warnen.

Als Badware werden z.B. Trojaner, Spyware, Dialer und ähnliche Programme gelistet die sich meist unbemerkt in den Rechner schleichen und sich dann teils sehr schwer, teils garnicht mehr entfernen lassen. Unterstützt wird die Initiative von Sun, Google und Lenovo.

Hoffen wir mal dass solche Institutionen irgendwann mal Erfolg haben werden und die Anzahl von infizierten PCs auch mal etwas zurückgeht…
Mehr Informationen dazu gibts bei heise und golem und dem Google-Blog.

» StopBadware.org


Teile diesen Artikel:

comment ommentare zur “Byebye Badware: StopBadware.org

  • Guten Abend,

    das ganze ist ja schön und gut, nur für websitebetreiber, wie uns, können hier große Probleme entstehen.

    Auf unserer website atte sich ein Trojaner eingeschlichen, der im Code unserer Webseite einen iframe platziert hat, der dann wohl unter die so genannte badware fiel. Wir hatten uns natürlich umgehend um das Problem gekümmert und den Iframe entfernt, und auch die Sicherheitslücke geschlossen.

    Nun ist bei google aber ein unschöner Hinweis bei unserer Webseite (Diese Seite kann Ihren Computer beschädigen), der uns etwa 40 % Besucherrückgang beschehrt. Nun kommen wir da nicht wieder raus, es gibt keine Telefonnummer bei stopbadware und auf Mails wird einfach nicht geantwortet.

    Was soll man da nun tun?…

  • Zwar versuche ich nicht mit meiner Seite Geld zu verdienen, aber wenn sie Dank dieser Initiative keiner mehr liest, kann ich es mir auch sparen. Näheres steht bei mir zu lesen. Aber Vorsicht! Laut Google nur mit Badware.

  • das ganze wär ja schön und gut, wenn man wenigstens die geringste ahnung haben könnte, warum die eigene seite als badware-träger geflagged ist. ich finde nichts. mein code ist sauber, ich verlinke keine dateien. google flagged immer noch, auch nach erneuter überprüfung.

Kommentare sind geschlossen.