Spam bei Froogle

SPAM!
Das lasse ich einfach mal so stehen, der Müll des Internets. Jeder Webmaster hat damit zu kämpfen, und früher oder später auch jeder noch so harmlose Surfer wird damit konfrontiert. Spam ist überall – natürlich auch bei Froogle.

Durch die Möglichkeit die eigenen Produkte in Eigenregie bei Froogle online zu stellen werden natürlich auch viele Spammer angelockt – gerade der Bulk Upload macht Froogle zu einem attraktiven Spam-Portal. Bei Google Base wusste jeder von Anfang an das es nicht nur praktisch sein wird, sondern sich dort auch eine riesige Spam-Datenbank aufbaut.

Brian Smith von Comparision Engines hat in seinem Blog nun eine besonders dreiste Methode aufgedeckt. Bei der Suche nach „iPod nano“ wird man direkt zu einer geparkten Domain geführt, die natürlich mit Werbung versehen ist. Hier gibt es natürlich keine iPods, genug Einnahmen wird dieser „Händler“ aber sicherlich doch haben.

Das zeigt mal wieder das es doch keine so gute Idee ist alles automatisiert ablaufen zu lassen. Bei Suchergebnissen bekommt Google das Spam-Problem zwar relativ gut geregelt (natürlich nicht perfekt), aber bei Shops dürfte das eine Herausforderung sein. Auch ein gegenseitiges anschwärzen der Mitglieder – wie es bei Base möglich ist – dürfte hier nicht weiterhelfen, da sich die Händler sonst gegenseitig ans Bein pi**** werden.

Aber Google war ja schon immer für eine Überraschung gut, und ich bin mir sicher das sie auch in diesem Fall eine Lösung finden werden.

» Froogle Spam


Teile diesen Artikel: