Daydream Keyboard: Google veröffentlicht Virtual Reality-Tastatur für die Daydream-Plattform im Play Store

google 

Virtual Reality steht noch immer ganz am Anfang und wird sich nach der Vorstellung einiger großer Unternehmen in den nächsten Jahren endlich etablieren und auch noch einmal deutlich verändern. Auch Google steht mit der hauseigenen Daydream-Plattform in den Startlöchern und hat nun schon eine erste wichtige Infrastruktur-App für die virtuellen Welten veröffentlicht: Im Play Store ist nun das Daydream Keyboard aufgetaucht, das überraschend vertraut aussieht.


Google setzt beim Thema Virtual Reality nicht nur auf eindrucksvolle Effekte, sondern vor allem auch auf die Lösung von wichtigen Problemen. So hat man vor kurzem gezeigt, wie man andere Nutzer in der virtuellen Realität darstellen möchte – nämlich mit einem Augenpaar in Form des Endgeräts mit dem man eingeloggt ist. Facebook-CEO Mark Zuckerberg hatte in der vergangenen Woche nachgelegt und hat seine virtuellen Avatare gezeigt, die Googles deutlich überlegen sind. Jetzt legt Google wieder vor.

daydream-keyboard

Im Play Store ist jetzt das Daydream Keyboard aufgetaucht, mit dem Google zeigt wie man sich die Dateneingabe in den virtuellen Welten vorstellt. Die bevorzugte Eingabe dürfte in diesem Fall zwar per Sprache sein, aber wirklich zuverlässig ist das eben noch immer nicht. Als Backup soll nun schlicht und einfach eine Tastatur in den virtuellen Welten eingeblendet werden, die wie gewohnt genutzt werden kann. Vom Design orientiert sich diese in der aktuellen Version am bekannten Google Keyboard und enthält nur die klassischen Tasten.

Die Tastatur teilt sich in vier Teile, die insgesamt sehr logisch angeordnet sind: Auf der linken Seite gibt es ein Nummernblock mit den Zahlen von 1 bis 0 sowie einem Punkt und dem Minuszeichen. In der Mitte befindet sich das eigentliche QWERTY-Keyboard mit einigen Sonderzeichen wie dem Ausrufezeichen und dem Fragezeichen sowie einer Möglichkeit zum Umschalten auf Sonderzeichen. Der rechte Block enthält drei Funktionstasten zum Löschen des letzten Zeichens, der ENTER-Taste und zum Aufrufen der Keyboard-Einstellungen. Über der gesamten Tastatur thront ein Google-Suchfeld.



Mit diesen Screenshots zeigt Google, wie man sich die Anzeige und Eingabe von Informationen in den virtuellen Welten vorstellt – und diese erinnern stark an die beeindruckenden Demos von Magic Leap. Sowohl die Tastatur als auch das Suchfeld (und später vielleicht auch Informationsblöcke oder ganze Webseiten) werden einfach in den virtuellen Raum projiziert und können vom Nutzer wie gewohnt genutzt werden. Die Eingabe über die Tastatur dürfte über den Handcontroller erfolgen, mit dem man per Geste über die Tastatur fahren kann.

Bisher ist die App noch nicht nutzbar, da auch die Daydream-Plattform noch nicht gestartet ist. Für einige kompatible Geräte kann sie aber schon heruntergeladen werden, so dass es nicht mehr lange bis zum Start der Plattform dauern kann. In der Beschreibung der App heißt es noch, dass es sich bei dieser Tastatur um einen wichtigen Teil der Plattform handelt, auf den einige Apps angewiesen sind. Von einer Deinstallation, wenn man VR denn nutzen möchte, wird abgeraten.

» Daydream Keyboard im Play Store

[AndroidPolice]



Teile diesen Artikel:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.