Experte: Microsoft Windows wird in der Bedeutungslosigkeit verschwinden – durch Android & iOS

android 

Mehr als 20 Jahre lang hat Microsoft mit Windows den Markt der Betriebssysteme dominiert und es schien fast so, als wenn an dem Thron nicht gerüttelt werden könnte. Auch heute noch hat Microsoft einen Anteil von knapp 90 Prozent bei den Desktop-Betriebssystemen, aber dennoch sagt nun ein bekannter Experte den Untergang von Microsofts wohl wichtigem Produkt voraus. Windows-Experte Paul Thurrott ist der Meinung, dass das Betriebssystem dem Untergang geweiht ist und in den nächsten Jahren in der Versenkung verschwinden wird.


Ende der Neunziger Jahre, als Windows auf dem Höhepunkt seiner Dominanz stand und auch schon auf mobilen Geräten zum Einsatz kam, sagten viele Experten dem Linux-Desktop eine große Zukunft voraus. Und auch wenn viele die Vorteile des neuen Konkurrenten lobten, konnte es sich doch niemals durchsetzen und den Erfolg von Windows ernsthaft gefährden. Und jetzt sollen ausgerechnet die mobilen Betriebssysteme das Ende von Windows einläuten.

android vs windows

Auf dem mobilen Markt hat Microsoft nicht viel zu melden und hat es trotz großer (finanzieller) Anstrengungen nicht geschafft, den Anschluss an Android oder iOS zu finden, und das könnte dem Unternehmen langfristig zum Verhängnis finden. Schon heute verwenden die Nutzer Android und iOS deutlich häufiger und länger als die Desktop-Betriebssysteme und verlagern immer mehr Aufgaben auf diese Plattformen. So müssen sie Windows nicht unbedingt die Marktanteile streitig machen, denn die privaten Nutzer werden den Desktop einfach immer seltener benötigen.

Einige Gedanken von Paul Thurrott:

Es ist deutlich einfacher, die mobilen Plattformen so zu verbessern, dass sie PCs ersetzen können, als PCs so zu vereinfachen, dass sie für mobile Zwecke verwendet werden können.

Das ist ein potenzieller Moment der Auslöschung. Android und iOS nehmen die Rolle des Asteroiden ein, der auf die Erde zurast und die Windows-Dinosaurier auslöschen könnte

Für die junge Generation ist Microsoft so relevant wie Sears, AOL oder IBM.

Schon mit der nächsten Version von Android macht Google das Betriebssystem bereit für ein besseres Multitasking und führt unter anderem die Freeform Windows ein um mehrere Apps gleichzeitig nebeneinander ausführen und zwischen diesen interagieren zu können. Eine Stärke, die bisher dem Desktop vorbehalten gewesen ist.



Es dürfte noch einige Zeit vergehen bis Android oder iOS Windows ablösen und in die Bedeutungslosigkeit verdrängen werden, aber grundsätzlich dürfte Thurrott mit seiner Vorhersage schon Recht haben. Android macht sich langsam aber sicher bereit für den Desktop und könnte dem Microsoft-OS in windeseile Marktanteile abnehmen. Mit Remix OS hat ein freier Hersteller schon gezeigt, wie einfach Android auf den Desktop gebracht werden kann.

Aber nicht nur mit Android steht Google in Angriffsposition, sondern vor allem auch mit Chrome OS: In wenigen Wochen dürfte Google verkünden, dass Android-Apps auch unter Chrome OS genutzt werden können und so plötzlich ebenfalls schon ihren Weg auf den Desktop gefunden haben. Auch das könnte Microsoft schon empfindlich treffen. Denn wie Thurrott bereits sagte, ist es einfacher die mobilen Systeme auf den Desktop zu bringen als den Desktop auf die mobilen Systeme.

Noch hat Windows einen Marktanteil von gut 90%, aber wie das in fünf Jahren aussieht lässt sich ohne Glaskugel nicht einmal ansatzweise vorhersagen. Die Massen an Business-Nutzern dürften Microsoft noch viele Jahre die Treue halten, aber auch diese setzen zumindest in ihren mobilen Geräten ebenfalls schon auf Lösungen aus dem Hause Apple oder Google. Und das sollte MS zu denken geben.

[futurezone]



Teile diesen Artikel:

comment ommentare zur “Experte: Microsoft Windows wird in der Bedeutungslosigkeit verschwinden – durch Android & iOS

  • Früher war das Argument immer „Spiele“ – Konsole kommt nicht in Frage. Allerdings zocke ich nicht mehr bzw. wenn dann Outdoor-Spiele wie Ingress oder Geocaching. Dafür brauche ich kein Windows. Und es wird ja tatsächlich ganz langsam auch für Linux entwickelt mittlerweile… Ob/wann sowas wie Battlefield, samt Screenrecording, Twitch Stream und Teamspeak auf Android läuft ist aber fraglich…
    Dann gibt es noch ein paar Probleme mit sowas wie Silverlight und anderem alten Mist.
    Photoshop, Lightroom, Monitor Kalibrierung, Grafiktablett – da sehe ich erstmal schwarz!
    Und bei iOS wird es in ein gated System münden, Scanner oder Grafiktablett von Fremdherstellern funktionieren nicht. Bei Android auch ein großes Problem, kann aber eher kommen wenn es entwickelt wird seitens der Hersteller.
    Ich kann noch gut 5 Jahre mit Windows 7 leben. Und falls Adobe CC auf Linux läuft bin ich sofort bei Mint oder Ubuntu.

    • ZITAT “ Screenrecording, Twitch Stream und Teamspeak auf Android läuft ist aber fraglich“… Da muss ich dich enttäuschen und berichtigen, dass zB das Spiel „Asphalt 8“ sehr wohl seit längerem eine Twitch Integration besitzt die den Screen recorded und gleich 1:1 inklusive eingeblendetem Videofenster des Spielers, der durch die Selfie Cam aufegnommen wird plus Kommentar an Twitch weiter leitet.

      • Hallo !! Ich bin es nochmals… Das ist ja sonerbar ! Ich habe gerade nachgeschaut! Die Twitch Funktionalität ist verschwunden ! Aber ich schwöre Dir, die war damals auf meinem iPhone da bei diesem Spiel und ich bin jetzt schon 1 Jahr von iOS weg und Android User! Komisch….. gab wohl „noch“ zu viele Probleme, oder aber es ist ein iOS only thing ?! Kann man jemand nachgucken, ob das unter iOS noch vorhanden ist ?!

        • Auf meiner Nvidia Shield TV habe ich die komplette Twitch Integration. Das heißt ich kann aufnehmen, Bilder machen und auch live zu Twitch streamen. Nur zur Info. Und wenn ich mir ansehe was ich alles an Games über Nvidia Now aufnehmen könnte kann ich nicht klagen bzw. über eine schlechte Twitch integration sprechen. Das ist auch alles erst der Anfang. Photoshop ist auch kein Grund zur Panik wie der Kollege oben meint. Wenn ich mir die hervorragende Adobe Photoshop Lightroom App anschau. Monitor Kalibrierung ist auch ohne Probleme möglich mit der ArgyllPRO Meter App. Wenn die Android Desktop Integration voranschreitet ist alles vorhanden um damit professionell zu arbeiten bzw. es wird auf alle kommen.

    • @tom: photoshop cs6 läuft problemlos unter wine, bzw. playonlinux, sowie auch word, excel, powerpoint… und viele anderen programme auch.. und auch zahlreiche games…

  • Ich sehe Android als reines Consumer-System. Es ist einfach nicht zum Produzieren gemacht. Wenn ich nur surfen und Videos schauen will, oder chatten und mailen, dann kann ich jedes verfügbare Gerät verwenden, völlig egal, alles gut. Dass ausgerechnet Android so wahnsinnig „beliebt“ (aka verbreitet) ist, liegt meiner Meinung nach am sehr großen App-Angebot. Für jede Kleinigkeit ist was dabei. Meist von minderer Qualität, aber dem Durchschnittskonsumenten ist das nicht so wichtig. Dass es so viele Apps gibt, dürfte an dem großen Geräteangebot und den günstigen Preisen liegen. iOS könnte nach dieser Argumentation genauso verschwinden. In manchen Märkten ist iOS bereits nahezu unbedeutend. Und Apple ist bei weitem nicht offen genug, um in einer freien Welt zu bestehen. Windows ist einfach zu spät dran.

    Sobald wir aber damit anfangen, diesen Consumer-Geräten Inhalte und Programme zu liefern, brauchen wir wesentlich stärkere und ausgereiftere Geräte. Da fällt mir zuerst Windows ein. OS X ist etwa gleich geeignet, hier entscheidet das Programm-Angebot. Kreative entscheiden sich eben eher für Apple, andere für Windows. Android oder das Geht-nicht-offline-Chrome-OS können hier nicht bestehen. Die hohen Sicherheitsmaßnahmen (App-Isolation etc.) von Android helfen dem Nicht-IT-Benutzer, dem erfahrenen Anwender sind sie aber ein Hindernis. Ach ja, Linux. Scheitert auf dem Desktop, seit 1990 (oder irgendsowas). Für Server wird es wohl langfrisitg bestehen. iOS wird es ergehen wie Blackberry, und Android auf dem Server brauchen wir uns glaube ich gar nicht vorstellen…

    • Chrome OS ist nur was für Schulen, die keine Zeit in Pflege investieren wollen/können und die Fernsteuerung durch Google akzeptieren. Für den Heimanwender/Privatnutzer nutzt Chrome herzlich wenig… Privacy = 0 und ist die Cloud offline, ist man abgeschnitten. Deshalb wird sich Chrome nie im Heimanwendermarkt etablieren und verschwinden und der Android Desktop kommen. Wenn sich Apple schlau anstellt können sie sich noch eine Weile halten… aber dann, ohne neue Innovationen wird es auch für Apple eng werden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *