Bericht: Die Google Camera-App soll in Zukunft auch Objekte erkennen und identifizieren können

camera 

Mit der Google Camera bietet Google bereits seit einigen Jahren die Kamera-App der eigenen Android-Version zum Download an, und ermöglicht den Austausch der meist sehr stark angepassten Apps der Smartphone-Hersteller. Laut einer angeblich gut informierten Quelle soll Google nun an einer neuen Version der App arbeiten, die mit einem ganz besonderen Feature ausgestattet werden soll: Der automatischen Erkennung und Identifzierung von Objekten.


Praktisch alle modernen Kameras und Kamera-Apps verfügen über eine Gesichtserkennung, mit dem auf diese(s) ein besonderer Fokus gelegt werden kann. Diese Erkennung wird einerseits zur automatischen Einstellung der optimalen Werte verwendetet, andererseits aber auch für so praktische Dinge wie z.B. das warten auf das Lächeln oder das Auslassen der Sekundenbruchteile, in der nicht alle Personen auf dem Foto die Augen geöffnet haben.

google camera erkennung

Die Google Camera-App soll schon bald nicht nur Gesichter sondern auch beliebige Objekte erkennen können. Diese sollen dann ebenfalls ausgewählt und in den Fokus gerückt werden können. Andersherum soll es auch möglich sein, andere Objekte nicht ganz so scharf abzulichten und dadurch vielleicht etwas in den Hintergrund zu rücken. Das kann natürlich nur dann funktionieren, wenn die App nicht nur die farbige Fläche sondern tatsächlich das gesamte Objekte wahrnimmt und dieses komplett fokussieren kann.

Doch damit noch nicht genug, denn in einem nächsten Schritt sollen dem Nutzer auch Informationen zu diesem Objekt eingeblendet werden können. Wie obiges Beispielfoto zeigt, soll der Gegenstand auch identifiziert und zugeordnet werden können. So kann dann die Bezeichnung und in weiterer Folge etwa auch die Verfügbarkeit in einem Onlineshop angezeigt werden können. Dafür müssen natürlich viele Dinge miteinander verknüpft werden, aber die zugrunde liegenden Technologien besitzt Google allesamt seit Jahren.



Mit der vergessenen App Goggles hat man schon vor Jahren gezeigt wozu eine Fotoerkennung grundsätzlich in der Lage ist, und mit Google Photos wurde das ganze schon etwas weiter geführt und um eine automatische Sortierung erweitert. Wenn man dann erst einmal soweit ist, ist es zur Einblendung von zusätzlichen Informationen natürlich kein weiter Weg mehr. Ein Novum ist es aber natürlich, dass das ganze Live direkt auf dem Kamerabild geschehen soll.

Wie weit die Entwicklung dieser Funktionen bereits fortgeschritten ist ist nicht bekannt, normalerweise kommen solche Informationen aber erst dann ans Licht wenn die Produkte bereits die Testphase erreicht haben. Laut der Quelle soll die App bzw. die zugrunde liegende Technologie nicht nur auf dem Smartphone sondern unter anderem auch auf Android Wear-Geräten eingesetzt werden.

[9to5Google]



Teile diesen Artikel: