Licht ins Dunkel: So zählt Google+ die Profil-Aufrufe

+ 

Seit gestern lässt sich Google+ erstmals ein wenig in die Karten blicken und zeigt Profil-Aufrufzahlen an. Da diese in vielen Fällen aber unglaublich hoch sind, sorgt diese Anzeige derzeit für mehr Verwirrung als Klarheit oder Erkenntnis. Jetzt hat sich ein Googler noch einmal zu diesem Thema geäußert, und beantwortet die wichtigsten Fragen rund um diesen Counter.


Schon direkt nach der Einführung dieses Zählers war klar, dass es sich dabei keinesfalls nur um die Profil-Aufrufe eines Nutzers handeln kann, da der Counter bei vielen Nutzern im sechs- oder siebenstelligen Bereich lag. Auch wenn man jeden Foto-Aufruf und direkten Posting-Aufruf mit einberechnet ist diese Zahl immer noch sehr unwahrscheinlich. Jetzt bringt der Googler Yonatan Zunger endlich Licht ins Dunkel und klärt über die genauen Zählungen auf.

Google+ Count

Was zählt als Profil-Aufruf? Der Profil-Aufruf ist die Summe aller Aufrufe des Profils, der Postings, der Fotos und der Videos.

Was erzeugt einen „View“? Jeder direkte Aufruf des Profils erzeugt ein View. Für Postings, Fotos und Videos gilt der View schon dann, wenn es dem Nutzer im Stream angezeigt wird. Da ein Nutzer normalerweise keine Postings anklickt und diese nur über den Stream liest, muss Google+ dies schon als Aufruf zählen. Der Aufruf des Kurzprofils per Hover über den Nutzernamen wird nicht gezählt.

Zählen auch Reshares zu den View-Zahlen? Wenn jemand ein Posting von euch weiter teilt, zählen die Aufrufe dieser Beiträge ebenfalls zu eurem View-Count. Da der Inhalt von euch stammt, und das volle Posting angezeigt wird, muss dies natürlich dazu gezählt werden.

Manche Personen haben unglaublich viele Views bei wenigen Followern Das kommt einfach durch ein hohes Nutzer-Engagement. Wer interessante Beiträge postet, der wird oft reshared oder auch als „Hot Posting“ angezeigt und erzielt dadurch sehr hohe View-Zahlen.


Wem dieser Count dennoch suspekt ist, und diesen nicht im eigenen Profil anzeigen möchte, kann dies jederzeit in den Einstellungen ausblenden lassen. Es bleibt abzuwarten wie sich das Interesse an dieser Anzeige entwickeln wird. Wer bisher +1 und Follower gesammelt hat, hat nun noch eine weitere Zahl für das Ranking des eigenen Profils.

[Yonatan Zunger @ Google+]



Teile diesen Artikel:

comment ommentare zur “Licht ins Dunkel: So zählt Google+ die Profil-Aufrufe

Kommentare sind geschlossen.