Flug UTA 772: Google Maps zeigt riesiges Denkmal für Flugzeugabsturz

maps 

Am 19. September 1989 explodierte das Flugzeug des Linienflugs UTA 772 aufgrund eines Bombenanschlags und stürzte in der nigerianischen Wüste ab, wobei alle 170 Insassen ums Leben kamen. Zwei Jahrzehnte später erinnert nun ein gigantisches Denkmal, das auch in den Google Maps sichtbar ist, an diesen Anschlag.


Im Jahr 2007 haben die Angehörigen der Opfer unweit der Absturzstelle ein riesiges Denkmal erstellt, das vor allem aus der Luft sichtbar ist und unter anderem in den Google Maps bestaunt werden kann. Mit einem Durchmesser von mehr als 100 Metern sticht es vor allem in der kargen Wüstenlandschaft hervor.

Google Maps Flug UTA 772

Was in der Satelitenaufnahme nach einem riesigen Foto aussieht, wurde in Wirklichkeit rein aus Steinen und Spiegeln in die Landschaft gelegt. Die 170 Spiegel am Rande des Denkmals symbolisieren die Opfer und sorgen bei richtiger Sonneneinstrahlung für einen leuchtenden Effekt mitten in der heißen Wüste – dieser ist auf der Karte leider kaum zu erkennen.

Bemerkenswert ist auch dass ein Wrack-Teil des Flugzeugs, nämlich ein Flügel, ebenfalls in dieses Denkmal eingebaut wurde und nun als verspäteter Grabstein und Mahnmal in der Wüste steht.

Und so sieht es von der Seite aus:
UTA 772

Flug UTA 772

» Das Flugzeug-Denkmal in den Google Maps

[9to5Google]



Teile diesen Artikel:

comment ommentare zur “Flug UTA 772: Google Maps zeigt riesiges Denkmal für Flugzeugabsturz

Kommentare sind geschlossen.