Chromebook Pixel vorgestellt

chromebookpixel 

Google hat heute wie erwartet das Google Chromebook Pixel vorgestellt. Das Google Chromebook Pixel verfügt über eine sehr hohe Auflösung und leider auch eine recht hohen Preis. Ab nächster Woche ist es in den USA und UK erhältlich. 

Im April wird Google zudem eine LTE-Version veröffentlichen. Das Display ist mit 239 Pixel pro Inch extrem hochaufgelöst und mit dieser Auflösung ist das Chromebook Pixel das Laptop mit der höchsten Auflösung auf dem Markt. Es sorgt für einen gestochen scharfen Text, brillante Farben und hat extrabreite Betrachtungswinkel.

Zusätzlich verfügt das Display natürlich über Touch und lässt sich somit auch mit den Finger bedienen. Stereolautsprecher sind integriert und die Tastatur verfügt über eine Hintergrundbeleuchtung. Die Webcam ist mit 720p-Auflösung ausgestattet. Drei Mikrofone in Pixel sorgen für eine Unterdrückung von Umgebungsgeräuschen.

Wert legte Google bei der Entwicklung auch auf folgende Punkte:

  • Geschwindigkeit: Das Chromebook Pixel ist mit einem Intel Core i5-Prozessor ausgestatet und verfügt wie die anderen Chrome-Devices über eine SSD.
  • Verbindung: Das Pixel unterstützt Dual-Band-Wifi und die Entwickler haben die Positionen für die Antennen mit Bedacht gewählt. Weiterhin gibt es das CHromebook Pixel auch mit LTE, voraussichtlich vorerst aber nur in den USA.
  • Speicherplatz: Für drei Jahre gibt es bei Google Drive ein Terabyte an Speicher kostenlos.

Wie schon am Anfang geschrieben ist das Gerät recht teuer. Über Google Play kostet das Gerät in den USA 1.299 US-Dollar, in Großbritannien ist das Pixel für 1.049 Pfund zu haben. Die LTE-Version gibt es ab April in den USA für 1.449 US-Dollar. Wann und ob das Pixel auch nach Deutschland kommen wird, ist derzeit noch unklar.

Den Preis halte ich aber für etwas zu hoch.

Teile diesen Artikel:

comment ommentare zur “Chromebook Pixel vorgestellt

Kommentare sind geschlossen.