Squoosh: Kostenlose Google-App konvertiert, bearbeitet und vergleicht Fotos blitzschnell und Offline im Browser

google 

Wer Fotos in ein anderes Format umwandeln, schneiden oder komprimieren möchte, kann auf unzählige Apps und sogar Onlinedienste zurückgreifen, die diese Möglichkeit anbieten. Auch Google bietet seit einiger Zeit ein kaum bekanntes, aber dafür sehr starkes, Werkzeug an, mit dem genau das und vieles mehr im Browser möglich ist: Squoosh bringt nicht nur eine aufgeräumte Oberfläche und viele Möglichkeiten, sondern erledigt alle Aufgaben komplett Offline. Auch als Progressive Web App.


Als Webmaster hat man viele Möglichkeiten, um die Größe von Mediendateien zu reduzieren und den Besuchern der eigenen Webseite viel Traffic zu sparen. Allein die Umwandlung in ein anderes Format kann Ersparnisse von 70 bis 80 Prozent oder teilweise noch mehr bringen. Zuvor sollte das Bild noch auf die passende Größe gebracht werden und schon wird aus dem 15.000 x 9.000 Pixel großem PNG mit 10 Megabyte ein 1.500 x 900 Pixel großes JPEG oder WebP mit einigen Hundert Kilobyte. Google bietet ein kostenloses Tool, mit dem genau das sehr leicht und in sehr wenigen Schritten zu erreichen.

squoosh

Die Google-App Squoosh ist eine als Open Source zur Verfügung stehende Plattform, die komplett im Browser ausgeführt wird und nach dem erstmaligen Aufruf oder Installation als PWA vollkommen Offline nutzbar ist. Die Umwandlung aller Bilder geschieht mit den diversen in modernen Browsern zur Verfügung stehenden APIs, sodass kein Foto zuvor hochgeladen, heruntergeladen oder in irgendeiner Form an die Cloud gesendet werden müssten. Das macht das Tool nicht nur schlank, sondern auch auf allen modernen Plattformen nutzbar, selbst bei einer schlechten oder instabilen Internetverbindung.

Öffnet einfach das gewünschte Bild bzw. Foto in einem gängigen Format in der Browser-App und schon wird es im Vollbild als große Vorschau angezeigt – natürlich lokal eingebunden. Die Darstellung teilt sich in zwei Spalten, wobei auf der linken Seite das Originalbild und rechts das bearbeitete Bild angezeigt wird – das lässt sich aber auch tauschen. In der Mitte gibt es einen Schieberegler, der die beiden Darstellungen voneinander trennt und so einen detaillierten Vergleich bis auf Pixelebene ermöglicht – denn jede Bewegung und jeder Zoom wird stets für beide Seiten durchgeführt.

Auf beiden Seiten kann das Bild mit einfachen Mitteln, aber dennoch recht umfangreich, angepasst werden: Das zu verwendende Bildformat lässt sich auswählen, je nach Format einzelne Qualitätsstufen anpassen, den zu verwendenden Algorithmus auswählen und anpassen oder auch einfach die Größe des Bildes auf den Pixel genau festlegen – wenn gewünscht unter Beibehaltung der aktuellen Ratio.



Das Tool eignet sich aber nicht nur dafür Bilder anzupassen, sondern auch die Einstellungen untereinander zu vergleichen. Man ist also nicht vollständig auf das Originalbild angewiesen, sondern kann ganz verschieden Anpassungen, die jeweils auf die andere Seite kopiert werden können, vergleichen. Ist man mit dem Ergebnis zufrieden, kann es „heruntergeladen“ werden – wobei man eher von Speichern reden müsste, da das Tool ja Offline arbeitet.

Wer tiefer in die Optionen einsteigt, kann je nach Bild, Format und Browser aus zahlreichen Optionen und Anpassungsmöglichkeiten wählen. In den allermeisten Fällen werden Änderungen unmittelbar durchgeführt, es sei denn ihr bearbeitet ein Monsterbild mit riesiger Dateigröße oder Abmessungen. Natürlich hängt es auch davon ab, was die Rechenleistung des Computers oder Smartphones hergibt.

Wer Interesse an der Technologie hat, kann den Sourcecode bei GitHub studieren und sicher einiges in puncto Bildbearbeitung im Browser und deren umfangreiche Möglichkeiten lernen – ein beeindruckendes Projekt. Die App lässt sich übrigens als Progressive Web App installieren und ist somit immer griffbereit. Ein nettes kleines Tool, das man sicher immer wieder mal brauchen kann.

» Squoosh

Letzte Aktualisierung am 3.07.2024 / Bilder von der Amazon Product Advertising API / Affiliate Links, vielen Dank für eure Unterstützung!




Teile diesen Artikel:

Facebook twitter Pocket Pocket