Pixel 6 Foldable: Das könnte Googles erstes faltbares Smartphone sein – Mockup zeigt interessantes Design

pixel 

Google wird in diesem Jahr vier neue Pixel-Smartphones vorstellen, die bereits seit längerer Zeit bekannt sind und erst kürzlich durch eine offizielle Quelle bestätigt wurden. Zu diesen neuen Smartphones soll das Pixel 6 Foldable gehören, das bislang noch völlig unter dem Radar fliegt und in keinem Leak aufgetaucht ist. Das gab einem Designer die Möglichkeit, sich ein Konzept für Googles erstes faltbares Smartphone zu überlegen.


pixel-6-pro-champagne

Foldables werden seit vielen Jahren als das nächste große Ding betrachtet, denn die dafür notwendigen Technologien wurden Jahr für Jahr immer wieder auf diversen Messen und Präsentationen gezeigt. Mittlerweile sind einige Foldables am Markt, doch der echte Erfolg blieb, nach allem was bekannt ist, bisher aus. Das dürfte sowohl am Preis als auch an frühen Qualitätsproblemen liegen, aber beides ist bei neuen Technologien nicht überraschend und kann in Zukunft als Kinderkrankheiten hinter sich gelassen werden.

Google zeigt schon seit langer Zeit Interesse an Foldables und hat Android bereits vor zwei Jahren mit entsprechenden Möglichkeiten ausgestattet, um nicht zu viel Bastelarbeit von den Herstellern zu provozieren – nun braucht es nur noch ein Pixel Foldable. Die sechste Pixel-Generation soll wohl auch ein Foldable bringen, das bisher unter der internen Bezeichnung Passport bekannt ist. Doch bis auf diese beiden Details ist noch nichts zu dem möglicherweise innovativsten Google-Smartphone seit Jahren bekannt geworden.

Ein Designer hat sich Gedanken gemacht, wie ein Google-Foldable aussehen könnte. Es gibt ja viele Möglichkeiten: Nach innen klappen, nach außen klappen, in Flip-Form oder zum Ausfahren auf Tablet-Größe. Der Designer hat sich für die Flip-Variante entschieden, die das Smartphone nicht vergrößert, sondern verkleinert.




pixel 6 foldable flip

Erinnert an die frühen klappbaren Handys, die eine zeitlang sehr populär gewesen sind, aber mit dem Siegeszug der Smartphones sehr schnell verschwanden. Im unteren Bereich war die Tastatur und oben das Display. Heute hat man die notwendigen Technologien, um das Display über die volle Höhe zu strecken. Dass dieses Design eine gute Chance hätte, ist meiner Meinung nach auch am Projektnamen Passport abzulesen – denn der Reisepass lässt sich bekanntlich ebenfalls wie ein Buch aufklappen. Einen Smartphone-Tablet-Mix würde ich von Google trotz eines möglichen Tablet-Neustarts vorerst nicht erwarten.

Ein solches Gerät sollte natürlich den Knick zwischen den beiden Hälften auf dem Display so weit wie möglich ausgleichen – was selbst für Samsung kein einfaches Unterfangen gewesen ist und auch heute noch nicht vollständig gelöst ist. Auf der Rückseite des Smartphones scheint sich neben der Kamera noch ein zweites (oder drittes) Display befinden, das einige Ambient-Informationen anzeigen kann. Ist natürlich sinnvoll, denn bei einem klappbaren Smartphone ist das Always on-Display ebenfalls verdeckt.

Wir dürfen gespannt sein, wann der erste Leaker abseits der zahlreichen Pixel 6-Leaks sowie Pixel 5a-Informationen erste Details zu diesem Foldable veröffentlichen kann. Es wird zeigen, wohin die Richtung für Foldables mit Android in der nächsten Generation gehen wird: Mini-Gerät -> Smartphone oder Smartphone -> Tablet.

[Reddit]


Keine Google-News mehr verpassen: Abonniere den GoogleWatchBlog-Newsletter
GoogleWatchBlog Newsletter abonnieren


Teile diesen Artikel:

Facebook twitter Pocket Pocket

comment 1 Kommentare zum Thema "Pixel 6 Foldable: Das könnte Googles erstes faltbares Smartphone sein – Mockup zeigt interessantes Design"

  • So sehr viele Gedanken hat sich der Designer wohl eher nicht gemacht. Ein iPhone 12 mit einem Galaxy Flip zu paaren und das als Google Phone verkaufen zu wollen, ist schon arg lächerlich! 😀

Kommentare sind geschlossen.