Samsung: App Store ‚Galaxy Apps‘ heißt jetzt ‚Galaxy Store‘ und bekommt modernisierte Oberfläche

samsung 

Morgen Abend wird Samsung das neue Galaxy S10 inklusive zwei weiterer Ableger vorstellen und damit das Jahr der großen Smartphone-Flaggschiffe eröffnen. Durch die endlosen Leaks im Vorfeld, bis hin zur Ausstrahlung des offiziellen Werbespots, wird es keine großen Überraschungen mehr geben. Also legt nun auch Samsung selbst weiter vor und startet den eigenen App Store neu. Dieser heißt nun Galaxy Store und ist wohl gekommen um zu bleiben.


Samsung hatte sich schon vor Jahren das Ziel gesetzt, sich nicht nur durch Hardware, sondern auch durch Software von der Konkurrenz abzuheben und hat für viele System-Apps und Google-Apps eigene Alternativen im Angebot. Auch für den Play Store hat Samsung eine Alternative im eigenen Hause, die zwar auf jedem Smartphone vorinstalliert ist, sich aber sowohl in puncto App-Auswahl als auch Nutzung kaum mit Googles Store messen kann.

samsung galaxy store

Die „Galaxy Apps“ sind seit vielen Jahren auf jedem Samsung-Smartphone zu finden und dienen dem Hersteller vor allem dazu, die eigenen Apps zu aktualisieren und einen Gegenpol zum Google Play Store zu bilden. Wie viele Nutzer den Store aktiv nutzen ist nicht bekannt, aber was man so hört, wird der Store eher versehentlich statt absichtlich aufgerufen. Dennoch möchte Samsung weiter durchhalten und spendiert dem App Store nun ein neues Design und auch einen neuen Namen.

Die App-Quelle heißt nun Galaxy Store und bietet unter dem neuen Namen den gleichen Funktionsumfang, aber mit einer modernisierten Oberfläche im One UI-Design. Zumindest die Bezeichnung lässt aber auch die Möglichkeit offen, dass dort zukünftig auch andere Medien zu finden sein werden – dazu ist aber noch nichts bekannt.

Viele Screenshots und Informationen rund um das neue Design findet ihr bei All About Samsung.

[All About Samsung]


Keine Google-News mehr verpassen: Abonniere den GoogleWatchBlog-Newsletter
GoogleWatchBlog Newsletter abonnieren


Teile diesen Artikel:

Facebook twitter Pocket Pocket

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.