YouTube: Ab sofort dürfen nur noch YouTube Partner externe Webseiten verlinken

youtube 

YouTube zieht weiter die Daumenschrauben an: Schon seit einiger Zeit gibt es Bemühungen, die Qualität der Inhalte auf der Plattform weiter zu verbessern, und nun gibt es einen weiteren Schritt in diese Richtung. Ab sofort können nur noch YouTube-Kanäle die den Status eines Partners haben, Verlinkungen am Ende des Videos platzieren und diese direkt in den Play bringen. Bisher war dies für alle Nutzer möglich.


Auf Googles Videoplattform gibt es unzählige hervorragende Inhalte und auch endlos viele gute YouTuber, die wertvolle Inhalte liefern und Millionen oder gar Milliarden von Menschen unterhalten. Aber natürlich gibt es dazwischen auch viele schwarze Schafe, die YouTube vor allem als weitere Linkschleuder und guten Traffic-Bringer sehen und auch nur entsprechende Videos dort verbreiten. Um es dieser Nutzergruppe weiter zu erschweren, hat man einen weiteren kleinen Schritt getan.

youtube logo

Schon seit vielen Jahren kann man im Abspann eines Videos, also höchstens in den letzten 20 Sekunden, Links einblenden, die der Nutzer direkt anklicken kann. Das Ziel dieser Links ist schon von Anfang an eingeschränkt und erlaubt nicht das beliebige Setzen von Links auf alle möglichen Webseiten, sondern nur auf eine streng kontrollierte Whitelist. Dennoch wurde auch das offenbar ausgenutzt, so dass es nun die Änderung gibt, dass externe Links nur noch für YouTube Partner gesetzt werden können.

Erst vor wenigen Monaten hatte man das Partner-Programm dahingehend geändert, dass man mindestens 10.000 Views haben muss, um sich überhaupt für dieses Programm anmelden zu können. Das bedeutet nun auch, dass nur Partner noch externe Links setzen können. Links zu internen Links zu YouTube selbst sind auch weiterhin für alle Nutzer möglich. Bisher gesetzte Links zu externen Webseiten von Nicht-Partnern bleiben dennoch bestehen und sind davon nicht betroffen.



In order to use externally-linking end cards in videos, creators are being asked to join the YouTube Partner program, so that we can evaluate the validity of the channel, as well as determine whether the channel is following our community guidelines and advertiser policies. This update is meant to curb abuse and does not affect current YouTube partners or existing end cards. Additionally channels do not have to actually monetize any videos as part of this requirement.

Erlaubt sind sowohl Links auf interne YouTube-Seiten wie andere Kanäle oder Videos, dann die Verlinkung auf die eigene im Account hinterlegte Webseite und auf eine ganze Reihe von Crowdfunding- und Spenden-Webseiten. Alle anderen Links sind ohnehin verboten und können auch von Partnern nicht verwendet werden. Wer also YouTube als SEO-Tool verwenden möchte, hat schlechte Karten.

Das Verlinken von beliebigen Webseiten in der Infobox ist auch weiterhin möglich und ist von der Änderung nicht betroffen. Dort gibt es außerdem keine Beschränkungen auf die Ziele oder die Anzahl der Links.

Eine Liste der erlaubten externen Links findet ihr auf YouTubes Support-Seite.

» YouTube-Support: Informationen zu den Abspann-Links

[9to5Google]


Teile diesen Artikel:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.