Luxus-Smartwatch mit Android Wear: Tag Heuer stellt die Carrera Connected für 1.500 Dollar vor

android 

Der noch recht junge Markt der Smartwatches scheint derzeit schon wieder klar in zwei Lager gespalten zu sein: Während Apple das gehobene Segment bedient und stolze Preise für die Apple Watch verlangt, produzieren dutzende Hersteller smarte Armbanduhren mit Googles Betriebssystem Android Wear zu einem doch eher vernünftigeren Preis. Doch gestern ist nun das Luxus-Label Tag Heuer in den Markt eingestiegen und könnte die Karten noch einmal neu mischen: Die Tag Heuer Carrera Connected ist eine gewöhnliche Android-Smartwatch und ist ab 1.500 Dollar zu haben.


Im Bereich der Smartwatches hat Google bisher – im Gegensatz zu den Smartphones, Tablets und Laptops – noch keinen Vorstoß gewagt und ist noch nicht mit einem eigenen Gerät auf den Markt. Doch schon Anfang des Jahres hatte Tag Heuer verkündet, dass man gemeinsam mit Google und Intel an einer Smartwatch arbeiten wird – und das Ergebnis wurde nun vorgestellt und ist ab sofort zu haben.

tag heuer carrera

Die jetzt vorgestellte Smartwatch basiert auf der beliebten Tag Heuer Carrera und ist äußerlich auf den ersten Blick nicht von diesem Modell zu unterscheiden – was natürlich beabsichtigt ist. Auch bei der Carrera Connected setzt man auf hochwertige Materialien und bietet dem Träger so den gewohnten Luxus, nur eben mit dem Vorteil einer Smartwatch. Statt einem Uhrwerk läuft in der Uhr ein Intel-Prozessor und Googles Betriebssystem Android Wear. Gleichzeitig mit der Uhr bringt man auch 3 Watch Faces mit, die allesamt den hochwertigen und bekannten Eindruck der Carrera simulieren und ebenfalls auf den ersten Blick nicht als Smartwatch-Display erkennbar sind.

tag heuer carrera down

Das Gehäuse der Carrera Connected ist aus Titan gefertigt und ist mit insgesamt sechs verschiedenen Armbändern erhältlich. Die Smartwatch hat eine Höhe von 46 Millimeter und ist damit vergleichsweise sehr klobig, doch das ist bei den analogen Spitzenmodellen teilweise ebenfalls der Fall und ist natürlich auch durchaus gewollt. Als Novum kommt erstmals in einer Android Wear-Smartwatch ein Intel-Prozessor zum Einsatz, der speziell für die Uhr entwickelt worden ist. Das Glas über dem Touchscreen besteht aus Saphir-Kristall und soll äußert resistent gegen Kratzer und andere Beschädigungen sein. Ansonsten ist die Smartwatch mit den üblichen Komponenten wie Bluetooth, WLAN und auch einem Mikrofon für Sprachkommandos ausgestattet.



Die Krux an der Uhr ist allerdings auch wieder einmal der Akku, der laut Carrera nur einen Tag lang hält – andere Hersteller sind da zwar auch noch nicht weiter, aber durch die stolze Größe hätte man schon auf einen größeren Akku hoffen können. Tag Heuer hat nicht nur spezielle Watch Faces entworfen, sondern hat auch die System-Apps angepasst und diesen einen luxoriösen Touch gegeben. Besitzer dieser Smartwatch können sich also genau so wohl fühlen wie mit ihrem analogen Modell, nur eben mit den Vorteilen einer Smartwatch.

Wer sich noch unsicher ist, ob man nun auf eine analoge oder smarte Uhr setzen soll, für den hat Carrera noch ein besonderes Angebot: Wer sich eine Carrera Connected kauft, und mit dieser unzufrieden ist, kann diese jederzeit kostenlos gegen eine klassische Carrera umtauschen.

» Fotos von der Tag Heuer Carrera Connected

[The Verge]



Teile diesen Artikel: