Google Play vs. Apple App Store: Android-Entwickler verdienen immer mehr

apple play 

Android wechselt in vielen Punkten gegenüber Apples iOS zum Überholvorgang an: Während Google den Smartphone-Markt längst dominiert, auf dem Tablet-Markt stark wächst und auch bei der Anzahl der verfügbaren Apps Apple bald eingeholt hat, steigen nun auch die durchschnittlichen Verdienste im Play Store stark an.


Auch wenn Android mittlerweile den dreifachen Marktanteil von Apple inne hat, werden immer noch sehr viele Apps erst für das iPhone entwickelt und dann später für Android portiert. Als einer der Hauptgründe wird dabei von den Entwicklern die sehr viel besseren Verdienste auf Apples Plattform genannt. Doch auch dieser Grund wird in den nächsten Monaten einfach verpuffen.

Revenue Android vs. iOS

Wie die Grafik eindrucksvoll zeigt, konnte Google seinen „Marktanteil“ an den Einnahmen durch verkaufte Apps innerhalb der letzten 6 Monate um ganze 14% steigern – von 30% auf derzeit 44%. Gleichzeitig sinken Apples Anteile: Von knapp 70% auf derzeit 56%. Bei gleichbleibender Tendenz ist Google schon im Januar 2013 auch hier an Apple vorbeigezogen.

Ein Hauptgrund bleibt natürlich die enorme Masse an Android-Nutzern und die damit verbundene höhere Kaufkraft. Doch auch die derzeit nur in den USA erhältlichen Play Gutscheine dürften ihren Teil dazu beitragen. Auch die Qualität der erhältlichen Apps ist in den letzten Monaten stark gestiegen und dürfte so manchen überzeugt haben, dafür doch 1-2 Euro/Dollar auf den Tisch zu legen.

Es wird spannend zu sehen sein, wie bei den Entwicklern im nächsten Jahr das umdenken einsetzen wird und Apps auch einmal für Android entwickelt und dann auf das iPhone portiert werden – und nicht mehr andersherum.

[Stereopoly]



Teile diesen Artikel:

comment ommentare zur “Google Play vs. Apple App Store: Android-Entwickler verdienen immer mehr

Kommentare sind geschlossen.