Android-Zahlen: Gingerbread auf dem Weg zur Zweidrittelmehrheit

android 

In der Nacht wurden von Google neue Zahlen zur Verbreitung der einzelnen Android-Versionen veröffentlicht. Android 2.3 ist nun auf über 60% der Geräte installiert. Ice Cream Sandwich legt ebenfalls langsam zu. Die Android-Versionen für das Tablet – Android 3.0 schrumpfen. 

Wie immer beziehen sich die Unterschiede auf die Zahlen des Vormonats. Die Marktanteile errechnet Google aus den Zugriffen auf den Android Market in den zwei Wochen vor dem 5. März. Android 1.5 ist derzeit auf 0,4% der Geräte (-0,2) installiert.

Im Gleichen Umfang ging auch der Anteil von Android 1.6 zurück und fällt mit 0,8% unter die 1%-Marke. Mit einem Verlust von 1% ist Eclair (Android 2.1) auf 6,6% gefallen. Der größte Verlierer in diesem Monat ist aber Android 2.2. FroYos Anteil liegt nun bei 25,3% (-2,5%). FroYo erschien vor gut 22 Monaten.

Gingerbread hat derzeit einen Anteil von 62%. Die ersten drei Versionen (Android 2.3(.0), 2.3.1 und 2.3.2) nimmt davon 0,5% ein. Android 2.3.3 bis 2.3.7 macht demnach den Großteil von 61,5% aus. Gingerbread legte im Bereich 2.3.3+ um 3,4% zu. Der Bereich der API 9 (2.3-2.3.2) konnte seinen Anteil halten.

Auch Honeycomb, der Codename für gleich drei Android-Versionen, ist wieder unterteilt. Android 3.0 behielt seinen Anteil von 0,1%. Android 3.1 sank um 0,3% auf 1,1%. Die letzte Version, die nur für Tablets veröffentlicht wurde – Android 3.2, konnte hingegen etwas zulegen und ist auf 2,1% der Geräte zu finden (+0,2%). Unterm Strich hat Honeycomb aber 0,1% verloren und kommt auf 3,3%.

Android Kuchen März 2012
Android Kuchen März 2012

Das jüngste Kind in der Android-Familie Ice Cream Sandwich legt erwartungsgemäß weiter zu und ist auf 1,6% der Geräte installiert. Die Versionen 4.0-4.0.2 ist auf 0,4% (+0,1%) der Geräte zu finden. Android 4.0.3 entsprechend auf 1,2% (+0,5%).

[via]

Teile diesen Artikel:

comment ommentare zur “Android-Zahlen: Gingerbread auf dem Weg zur Zweidrittelmehrheit

  • Moment mal, die aktuelle Version, die es seit fast einem halben Jahr gibt, ist auf 1,6% der Geräte installiert? Ich lach mich scheckig. Aber danke für die Info. Ich bleib dann mal beim iPhone. Da dauert’s wahrscheinlich höchstens einen Tag nach der Vorstellung um 1,6% zu erreichen.
    Von der Version von vor zwei Jahren redet da keiner mehr.

    • Android 4 gibt es erst seit Ende November auf den Geräten. Übrigens war auch bei den anderen Versionen das Wachstum am Anfang recht gering, da nicht jeder sich ein neues Handy kauft.

        • Du hast dich anscheinend noch nie mit dem Konzept von Android beschäftigt.

          Google kann keine Updates zentral machen, da jeder Hersteller anpassungen vornehmen darf und das auch macht. Weiterhin installieren viele Providern noch ihr Branding drauf und daher gibt es die Updates nur für die Nexus-Phones von Google. Den rest muss jeder Hersteller machen.

        • Da fehlt jetzt eins tiefer der Antworten-Knopf, also antworte ich mal hier.
          Das mit den Hersteller-Updates ist mir schon klar. Genau daran krankt das System ja auch. Die Hersteller müssten, machen aber nicht. Also brauch ich – wenn ich auf dem aktuellen Stand sein will – ein neues Handy. Bei Apple spiele ich halt am Tag der Vorstellung das neue System auf’s alte Handy. Gut, ich hab dafür auch bei der Anschaffung einen ordentlichen Aufpreis gelöhnt. Jeder so, wie er mag…

        • @Valen:
          Du als iPhone nutzer verstehst das vielleicht nicht. Aber wie es beim iphone ist, wenn ein neues OS rauskommt: Es werden für die älteren modelle Funktionen gestrichen die Hardwaremäßig nicht laufen würden. Und bei Android kommt dann kein neues system drauf. Lies dich vllt. erstmal ein 😉

          Und das iOS schon nach dem ersten Tag 1,6% hatte liegt an dem Krankhaften wahn einiger nutzer die gleich am ersten tag ein überteuertes gerät haben möchten. Die updates kommen auch erst später 😉

        • @Adria
          Und inwiefern ist es jetzt ein Vorteil, wenn ich gar kein Update bekomme anstelle eines (wenn überhaupt) minimal eingeschränkten?
          Alle neuen Features von iOS 5 mit Ausnahme von Siri laufen auf dem 3GS. Und nein, nicht irgendwann später, sondern ein paar Stunden nach Vorstellung. Mittlerweile habe ich auch eine reale Zahl gefunden (die 1,6% waren geraten): Nach einem Monat war auf 38% aller je verkauften Geräte iOS 5 installiert. Nix mit am ersten Tag neu kaufen, einfach nur kostenlos runterladen. Ohne dass ich auf die Gnade von Hersteller und/oder Provider hoffen muss, das Altgerät von vor 3 Monaten noch zu supporten. Investitionssicherheit?

    • Ach? Redet keiner mehr? Seltsam, dabei kann man sogar noch 3GS kaufen… Und wie auch immer die Version darauf heißt – es mag noch so schön iOS 4 oder 5 heißen, einige neue Funktionen sind halt DENNOCH nicht dabei.

      Super qualifiziert jedenfalls. Bei Android hat man Sprachsuche, Navigation (mit Sprachausgabe) und vieles mehr halt einfach ganz gleich ob man 2.3.3 oder 4.0.2 nutzt. 😉

      • Stimmt, Du kannst das 3GS noch kaufen. Und zwar mit dem aktuellsten OS, nicht mit dem von vor zwei Jahren. Die einzige fehlende Funktion ist Siri. Die normale Sprachsteuerung gibt’s aber trotzdem.
        Aber versuch doch mal, für ein Android Gerät von 2009 ein Update auf irgendwas halbwegs aktuelles zu bekommen…

        • Fakt ist (leider auch) dass sich der durchschnittliche Android-User (die Leute, die nicht in Foren unterwegs sind) einen Dreck um Updates schert. Die meisten wissen nicht einmal bei Erscheinen, dass es welche gibt.
          Zum Glück setzen jetzt immer mehr Hersteller auf OTA-Updates, so wie es Google schon seit Anbeginn mit den Nexus-Phones macht.

  • Ich würde mir wünschen, dass die relativen Verteilungen auch mal in Kombination mit den absoluten Stückzahlen diskutiert werden würden.
    Ich bin mir sicher, dass der ganz überwiegende Teil der Veränderungen über Neuanschaffungen realisiert wird.
    Das grundsätzliche Android-Update-Problem, bei dem unzählige User mit alten Versionen im Regen stehengelassen werden, wird in solchen Schön-Wetter-Statistiken kaum abgebildet.

  • „Absolute Mehrheit“?

    Die hat es schon, das wären ja 50% + 1.

    Was ihr meint, ist vermutlich die sog. qualifizierte Mehrheit? Was das bedeutet, ist aber verschieden – für eine Grundgesetzänderung braucht es im Bundestag z.Bsp. 2/3 aller Abgeordneten, in der EU wird es extrem kompliziert, da es auf die Anzahl der Länder UND noch zusätzlich um deren Bevölkerung ankommt… 😉

    Just my 50ct. 🙂

  • Danke an die Programmierer von CyanogenMod, MIUI usw., ohne die würde die Statistik anders verteilt sein.
    Habe erst vor kurzem mein Motorola Defy von original 2.2 auf custom 2.3 mit CM7 White Rabbit geupdatet, aktueller und schneller als die original Version. Bisher keine Bugs, und wenn dann werden sie schnell gefixt, was man von der original Motorola Firmware nicht behaupten kann.

    • Wohl kaum. CustomROMs finden in der Masse kaum Beachtung und wenn ich mich nicht ganz täusche sind die meisten CustomROMs auch im Market als die OS-Version ihres jeweiligen Stock ROMs registriert.

Kommentare sind geschlossen.