Google zeichnet jetzt auch Graphen

search 

Was viele nicht wissen: Google kann man auch als Taschenrechner „missbrauchen“ und dabei dann auch gleich in in unterschiedliche Einheiten hin und her rechnen. Nun kann Google auch Funktionen plotten und interaktiv darstellen – ohne Flash. 

Dieses Feature ist schon weltweit online und funktioniert also auch mit Google.de. Derzeit muss man aber die englischen Begriffe eingeben. Wer sich eine Wurzel von einer Funktion zeichnen lassen will, muss die englische Bezeichnung sqrt für square root verwendet, etwa sqrt(x^2)

In Browsern, die SVG unterstützen, wird das Chart als SVG ausgeliefert. Wie es in Browsern ausschaut, die SVG nicht oder nur in einigen Teilen unterstützen, ist mir wegen des nicht Vorhandenseins eines Internet Explorers nicht bekannt. (Mir ist klar, dass es aktuell keinen Browser gibt, der alles von SVG unterstützt).

Mit der Maus kann man sich dann auch anzeigen lassen, welchen Wert der Graph an einer bestimmten Stelle hat.

Möchte man mehrere Funktionen gleichzeitig angezeigt bekommen, dann gibt man diese durch Kommas getrennt ein. Die Graphen sind vergrößerbar und werden standardmäßig gleichmäßig skaliert. Möchte man die Einteilung einer Achse festhalten, dann kann man über die Auswahl im Menü links oben festlegen, was vergrößert/verkleinert werden soll. Rechts kann man zudem wählen von welchem Graph man die Werte haben will.

[via]

UPDATE:
» Google Websuche: Graphen jetzt auch in 3D

Teile diesen Artikel:

comment ommentare zur “Google zeichnet jetzt auch Graphen

  • Ach, das hätte ich ein paar Jahre früher richtig richtig gut gebrauchen können. Für viele Mathe-Hausaufgaben – auch an der Uni – ist das eine Riesen-Hilfe! Alles was bisher frei im Netz verfügbar war, ist nämlich nicht ansatzweise so leicht zu bedienen.

    • Wäre mir auch neu, wenn der IE8 von Haus aus SVG rendern könnte. Mit Chrome Frame sollte es aber eigentlich gehen. Selbst der IE9 unterstützt nur rund 60% aller SVG-Features.

      Spitzenreiter in der Disziplin ist überraschend Opera mit gut 95%. Chrome nur dahinter mit 89% – Safari und Firefox (4.0) liegen bei 82%.

      Sind Testwerte vom März. Wie Chrome inzwischen dasteht, ist mir nicht bekannt, genauso wenig beim Firefox.

  • Also als Student kann ich Wolfram Alpha empfehlen. Sieht vlt. nicht so schick aus, kann dafür seeeeehr viel mehr.

  • Hm mit dem ie 9 gehts auch. da kann man praktischerweise den graph gleich per rechtsklick > „bild speichern unter“ als svg speichern

    • Und bei Browsern, die laut Google kein SVG können, wird einfach nichts angezeigt (z.B. Opera, obwohl der von allen Browsern SVG am besten beherrscht). Ein aus dem IE9 heraus gespeichertes Google-Funktions-SVG rendert Opera super. Da wurde nur einfach mal wieder Opera vergessen…

      • Mich nervt es auch total, dass Google Opera immer ignoriert. Aber ich habe jetzt bei den Google-Seiten einfach mal „Als Firefox maskieren“ eingeschaltet (Rechtsklick auf der Google-Seite –> Seitenspezifische Einstellungen –> Reiter „Netzwerk“ –> Browser-Identifikation), und schwupps – funktioniert auch mit Opera… 😉

        Wirklich schade, dass ein Browser wie Opera, der immer mehr um die Einhaltung von Webstandards bemüht ist, so außen vor gelassen wird. Eigentlich sollte er als Vorbild für alle anderen gelten.

        Wenn ich mir dann als anschaue, was die neuen Browser-Versionen mal wieder alles von Opera übernommen haben, dann ist’s echt traurig…

Kommentare sind geschlossen.