Google Chrome 16 mit Profilen wird stabil

chrome 

Die wohl letzte Chrome Version in diesem Jahr wurde heute freigegeben. Chrome 16.0.912.63 bringt neue Features mit und schließt abermals Sicherheitslücken in Chrome. 

Schon seit einiger Zeit gibt es den Chrome Sync und damit kann man seine Lesezeichen, Apps, Erweiterungen und Einstellungen überall synchron halten. Nun wird das Feature etwas prominenter gezeigt, etwa schon beim ersten Start von Chrome. Weiterhin ist dieses Feature über den Schraubenschlüssel zu erreichen.

Vielen haben aber nicht nur einen Google Account, sondern oft einen privaten mit dem Klarnamen als Mail-Adresse und dann noch einen mit einem Nickname, zum Beispiel. Viele legen auch ihre Lesezeichen unterschiedlich an und haben so in unterschiedlichen Browsern andere Lesezeichen.

Mit Chrome 16 gibt es nun eine einfache Methode mehrere Profile im Browser anzulegen. Auf der Seite neuer Tab gibt es ein Menü, das das erstellen weiterer ermöglicht. Im Profil werden alle Daten gespeichert und sie sind unabhängig von einander. Man kann also ohne Mehrfachanmeldung in mehrere Konten bei Google Mail oder bei Facebook einloggen und eingeloggt bleiben.

Als weitere neue Features nennt die Ankündigung eigentlich nichts und so großes fällt mir jetzt auch nicht ein, was sich geändert hat.

Weiterhin schließt das Update 15 Sicherheitslücken, von denen sieben als Medium, sechs als High und zwei als Low eingestuft.

Das Update wird in den kommenden Tagen automatisch installiert.

PS: Ob in diesem Jahr noch eine Beta von Chrome 17 kommt, ist unklar. Derzeit verhindern elf (öffentliche) Tickets die Freigabe.

Teile diesen Artikel:

comment ommentare zur “Google Chrome 16 mit Profilen wird stabil

  • Ich kann nach dem Update keine Erweiterungen/Apps mehr installieren, auf allen Rechnern hier im Hause.

    Das Popup „Installation bestätigen“ kommt noch, danach ist Hängen im Schacht.

    Neuinstallation, neue Profile, Dashboard gelöscht: hilft alles nix. 🙁

    • also ich hab chromium os vanilla. wie das da wohl ist. ich hab stabile version, trotzdem steht da chromium 17.x.

  • auf meinen rechnern läufts und ich habe ein neues feature entdeckt: wenn man offline ist, werden alle apps, die offline nicht funktionieren ausgegraut.

  • Gelöst: das Standard-Download Verzeichnis (Eigene DateienDownloads) muss vorhanden sein. Es muss nicht als Downloadpfad gewählt werden, sondern einfach nur da sein. Jetzt klappt’s wieder mit den Erweiterungen 🙂

Kommentare sind geschlossen.