Google Search sucht optional wortwörtlich

search 

Mit dem Wegfall des +-Operators in der Google Suche hat Google vor einigen Wochen bei einigen Nutzern für etwas Frust und Verärgerung gesorgt. Nun hat sich Google zu dieser Entscheidung geäußert und wird in wenigen Tagen ein Feature anbietet, dass einige Tools der Google Suche abschaltet.  

Wie man in der Ankündigung von gestern Nachmittag schreibt, hat man festgestellt, dass weniger als 0,5 Prozent der Suchanfragen überhaupt den+-Operator verwendet haben. Davon wurde dieser bei rund zwei Dritteln zudem falsch verwendet.

Dennoch möchte man den Nutzern die Möglichkeit geben genau nachdem zu suchen, was sie wollen. Dies geht etwa mit Anführungszeichen um die Query oder in spätestens einigen Tagen auch über eine Option in der Sidebar. „Verbatim“ heißt diese Funktion, die wohl erst einmal nur auf Google.com veröffentlicht wird.

Der Grund dafür dürfte sein, dass Google neue Features bei der Suche vor allem in den USA entwickelt und diese erst einmal auf Englisch richtig gut arbeiten sollen. Danach geht es an die Anpassungen an sprachliche Gegebenheiten.

Google Search Wörtlich

Mit der Auswahl Verbatim, was übrigens wörtlich heißt, werden einige Features der Google Suche deaktiviert. Diese sind:

  • Korrektur von Tippfehlern
  • Personalisierung der Ergebnisse etwa aufgrund der besuchten Webseiten
  • Synonyme (car bei der Suche nach automotive)
  • ähnliche Worte aufgrund des Wortstammes (running bei der Suche nach run)
  • optionale Worte wie Circa (etwa bei the scarecrow circa 1963)

Den Eintrag sollte man bei Google.com in wenigen Tagen unter „Show Search Tools“ finden.

Wie findet ihr diese Funktion?

[via]

comment ommentare zur “Google Search sucht optional wortwörtlich

  • Die Möglichkeit wirklich wörtlich suchen zu können finde ich sehr gut. Bin gespannt wie lange es dauert, bis es auch auf Deutsch verfügbar wird.

  • Nur zur Erinnerung: wer es testen möchte und immer wieder auf google.de umgeleitet wird: http://www.google.com/ncr (ncr steht für no country redirect).

    Der Parameter für die Verbatim-Suche ist übrigens tbs=li:1, also einfach ein &tbs=li:1 anhängen und man spart sich das Gesuche und Geklicke (natürlich geht das aktuell nur bei google.com)

  • Ich hab schon gelitten, als Google vor Jahren aus einer sauberen AND-verknüpften Suche per default eine Fuzzy-Logic-Anfrage machte. Ich weiss genau, welche Suchbegriffe ich verwende und kann es nicht ausstehen, wenn die Software für mich denken will, das kommt meist nicht so gut raus. + hat dann geholfen. Ideal wäre, wenn man in seinem Profil „verbatim“ als Standard festlegen könnte.

  • Ich habe das Gefühl dass nicht nur der + Operator weggefallen ist, sondern die Suche an sich „schlauer“ geworden ist. Das steht extra in Anführungszeichen, denn leider ist das Ergebnis alles andere als toll.

    Beispiel: google: ffdshow meaning ff

    Den aktuellen ersten Treffer mal außen vor gelassen (der zielt auf ein Posting von mir und war damals noch nicht da), waren die früheren ersten beiden Treffer völliger Unsinn. Der Suchbegriff „ffdshow“ wird einfach ignoriert.

    Vor allem wenn ein Begriff an erster Stelle steht, sollte man doch davon ausgehen, dass er wichtig ist… sowas gibt es meine ich erst seit ein paar Wochen vermehrt, dass Google einfach Suchbegriffe ignoriert.

    Die Verbatim-Suche ist sicher eine schöne Alternative (vor allem wenn man in Firefox per Schlüsselwort sucht, kann man das einfach als default implementieren), aber komplett wortwörtlich suchen muss auch nicht sein. Leicht abgewandelte Schreibweisen zB sind sehr nützlich. Nur teilweise geht der „intelligente“ Algorithmus mittlerweile viel zu weit.

  • Danke für den Hinweis, das wäre mir bestimmt sonst nicht so bald aufgefallen, hätte ich es nicht hier erfahren. Und man braucht wirklich manchmal die wortwörtliche Suche – Google hat sich in den letzten Monaten immer mehr auf synonymisches „second-guessing“ verlegt.

Kommentare sind geschlossen.