Belgische Zeitungen wieder in der Websuche vorhanden

news 

Google konnte sich mit der Verwertungsgesellschaft, die erfolgreich gegen Google News vorgegangen war nun außer gerichtlich einigen. Nach Angaben von Google betraf das Urteil des langjährigen Prozesses auch die Websuche und hat daher einige Zeitungen komplett aus Google News und der Websuche in Belgien geworfen. Weitere Klagen hat Google nicht zu befürchten.

Ein Google Sprecher sagte, dass man sich mit der Verwertungsgesellschaft Copiepresse einigt hat. Man werde die Zeitungen so schnell wie möglich wieder in die Websuche aufnehmen. Weiterhin heißt es im Statement, dass man die Webseiten wegen des Urteils entfernen musste. Vorher hat sich Google übrigens zusichern lassen, dass es für die Suchergebnisse keine Klage mehr wegen Urheberrechtsverletzung geben wird.

Seit gestern Abend soll es nun wieder erste Suchergebnisse geben. In Zukunft will sich Copiepresse übrigens an die Standards für Robots.txt und den Metatags halten. So kann man genau kontrollieren, ob eine Webseite in den Suchergebnissen erscheint. Außerdem lässt sich auch festlegen, ob man die Webseite nur aus Google News verbannen möchte.

[via]

Teile diesen Artikel:

comment ommentare zur “Belgische Zeitungen wieder in der Websuche vorhanden

  • Das passt schon so, dass die belgischen Zeitungen wieder drinnen sind. Google will ja auch den Nutzern die besten Ergebnisse liefern, da muss man sich nicht lange rächen.
    Zugleich hat Google aber auch eines demonstriert: sie sind auch bereit, News-Seiten komplett aus dem Index zu werfen. Die Verleger spekulieren ja darauf, dass Google sie unbedingt drinnen haben will und nicht verzichten kann. Die Aktion sollte da schon ein abschreckendes Beispiel für alle sein, die in Zukunft auf juristischen Wege irgendwelche Vorteile erkämpfen wollen.

Kommentare sind geschlossen.