Google Correlate soll Vorhersagen vereinfachen

correlate 

Google hat gestern Abend ein neues Produkt in Google Labs vorgestellt. Google Correlate sollen sich Trends vorhersagen lassen. Die Technik dahinter basiert auf den Flu Trends mit denen Google die Verbreitung der Grippe vorhersagte.

Hierbei war Google recht genau. Als in den USA dann offizielle Daten zu Grippe vorlagen stellte man fest, dass Googles Vorhersage die Grippewelle getroffen hat. Correlate zeigt den Suchverlauf für einen Begriff über die Jahre an. Zusätzlich gibt man hier auch andere Suchbegriffe aus, die einen ähnlichen Verlauf haben.

Loggt man sich ein, kann man auch eigene Daten hochladen und Google versucht dann ähnliche Suchbegriffe zu finden, die einen ähnlichen Verlauf haben. Die Daten müssen nicht unbedingt etwas mit Suchen zutun haben.

Neben dem Upload einer Datei, kann man die Werte auch direkt in eine Tabelle bei Google Correlate eingeben. Hat man keine Daten vorliegen, kann man auch einen Verlauf zeichnen und Correlate gibt einem dann Suchbegriffe aus, die einen ähnlichen Verlauf haben.

Google Correlate
Google Correlate

Der selbst gezeichnete Verlauf und der Verlauf des von Google ermittelten Suchbegriffs stimmen meistens sehr genau überein. Der Vorschlag von Google kann aber auch schnell man drei oder mehr Begriffe umfassen.

Die Zahl vor dem Begriff gibt an inwiefern die Daten mit der Zeichnung übereinstimmen. Die Zahl liegt immer zwischen 0 und 1. Je größer sie ist, desto besser passen beide überein.

Google hat einen Comic dazu veröffentlicht, der die Funktionsweise von Google Correlate noch einmal erklärt. Google Correlate steht derzeit im Google Labs zur Verfügung.

Teile diesen Artikel: