Google und Verizon über Netzneutralität

Google

Letzte Woche machte ein Gerücht die Runde, dass Google für eine Bevorzugung seines Traffics in den USA mit Verizon verhandelt bzw. schon einen Vertrag hat. Prompt kam das Dementi und man widersprach den Gerüchten. Nun haben Google und Verizon ein gemeinsames Blogposting veröffentlicht und bekennen sich zur Netzneutralität, aber nicht für alle Netze.

So heißt es, dass alle Nutzer von drahtgebundenen Netzen grundsätzlich Zugriff auf alles Legale haben und diese ohne Einschränkungen nutzen können. Die FCC soll dies überwachen und bei Verstößen Strafen von bis zu 2 Millionen Dollar verhängen. Diskriminierende Praktiken sollen nach dem Willen Google und Verizon verboten werden und Provider rechtmäßige Inhalte nicht benachteiligen. Dadurch würde der Wettbewerb nicht geschädigt.

Für das mobile Internet solle die Netzneutralität aber nicht gelten, da sich hier der Markt viel schneller entwickelt und Änderungen eintreten. 

» Komplette Stellungnahme auf Englisch 

Teile diesen Artikel:

comment Ein Kommentar zu “Google und Verizon über Netzneutralität

  • Die Netzneutralität muss überall gelten. Egal ob bei mobilen Internet oder Kabelgebundenen.
    Wenn man erst einmal anfängt daran zu rütteln, dann wird es nicht mehr lange dauern und es gibt gar keine Netzneutralität mehr.

Kommentare sind geschlossen.