Calendar: Google überarbeitet die Terminerstellung

Calendar

Google hat heute Nacht einige neue Funktionen für den Google Calendar angekündigt, die die Nutzer in einigen Tagen sehen sollten. Es ist vor allem nützlich für Terminabsprachen in Unternehmen, die auf Google Apps setzen. Aber auch für die Otto-Normal-Nutzer, die zum Verwalten ihrer Termine die „Cloud“ verwendet.

So hat Google das Design der Seite zum Erstellen von Terminen überarbeitet und es passt nun besser zur Optik von anderen Google Anwendungen. Den Name des Termins, das Datum sowie die Uhrzeiten legt ganz oben fest. Setzt man den Haken bei Wiederholen, öffnet sich PopUp, in dem man dann einstellen kann wann und wie oft der Termin wiederholt werden soll.

Möchte man einen Termin mit einem anderen planen, kann man über dies über den Tab „Zeitpunkt finden“ leichter tun. Hat der Kontakt freigeben, dass man zumindest seinen Status (verfügbar, beschäftigt) sehen darf, kann man den Termin schon eintragen. Die Gäste müssen dann die Einladung nur noch bestätigen. Ist einer der Beteiligten an dem gewählten Termin aber beschäftigt, dann wird die Auswahl schraffiert.

Termin erstellen

Unter der Haube hat Google an zahlreichen Stellen nach justiert und neue Techniken integriert, die zum Beispiel das Speichern zuverlässiger machen. Außerdem wird „Edit Event“ nun schneller geladen.

Vor wenigen Tagen hat Google ein neues Favicon für den Calendar veröffentlicht. Nun hat gibt es ein Userscript, mit dem man das Icon auf an den aktuellen Tag anpassen kann. So zeigt das Icon nicht immer nur die 31 an. Heute erscheint dann zum Beispiel die 27. Firefox-Nutzer brauchen Greasemonkey, Google Chrome-Nutzer können einfach auf den Install-Button drücken und schon installiert sich das Userscript.

PS: Das neue Design ist – wie die Screenshots zeigen – nicht mehr grün, sondern ebenfalls in blau gehalten.

Teile diesen Artikel: