Googler bestätigt: Chrome bekommt Addon-Schnittstelle

Chrome

Wie Lifehacker unter Berufung auf InformationWeek berichtet, wird Google Chrome zweierlei Addons erlauben.

Übersetzung:

„Es gibt zwei verschiedene Arten von Addons,“ sagte Ojan Vafai. „Die Firefox Addons erweitern deinen Browser, so zusagen, und dann gibt es da noch User Scripts. Wir haben vor beides in Google Chrome zu verwirklichen.“ Der Erfinder von Greasemonkey, Aaron Boodman, arbeitet derzeit im Google Chrome Team.

Desweiteren möchte man stabilere Addons als beim Firefox haben. Beim Firefox käme es zu häufig zu Instabilität.
Auch hier zeigt sich Mozilla offen. Mozilla CTO Brendan Eich sagte, man habe sich genau angeschaut, wie Google das mit den Tabs umgesetzt hat und konnte davon was lernen. Gleiches erhofft man sich nun auch von den Addons.

Bereits wenige Tagen nach dem Release wurde bekannt, dass es bereits eine Schnittstelle für Addons geben wird.

[lifehacker]

Teile diesen Artikel:

comment ommentare zur “Googler bestätigt: Chrome bekommt Addon-Schnittstelle

  • Das die Firefox-Plugins häufig eine Instabilität aufweisen kann ich nicht bestätigen. Hatte bisjetzt nur 2 die Probleme verursacht hatten. Finde es aber gut, dass man Firefox-Plugins auch in Chrome dann nutzen kann. Wobei sich mir dann die Frage stellt, warum extra zu Chrome wechseln, wenn ich Firefox habe^^ Die Geschwindigkeit wäre vielleicht ein Argument, aber in der jetzigen Version von Chrome hat das für mich weniger Gewicht. Ich bleibe beim Feuerfuchs :). Solange man voneinander lernt (wie im Artikel geschrieben) ist es ja nicht schlecht.

  • Ich denke mir immer und immer wieder woz es soviele unterschiedliche Browser gibt, im grunde sind ja alle bald fast gleich (zumindest vom Aufbau her)… du da bleib ich doch lieber einfach beim Firefox der diese ganzen Features erst erfunden hat. Aber bin trotzdem gespannt was aus dem Chrome Browser wird, durch das steigende ansehen von google bestehen ja gute chancen 😉

  • Naja dann bleibt ihr mal beim mozilla… Wann war noch mal die Uroma des Mozilla geboren?? Naja Mir verschwendet der Mozilla wesentlich zuviel Platz durch Statusleisten, Bookmarkleisten und Adressleisten, die aber leider unverzichtbar sind. Desweiteren ist der Speicherverbrauch wirklich jedes mal ein grauß wenn ich top aufrufe. Deswegen freue ich mich über einen browser der hoffentlich weniger Arbeitsspeicher braucht und mir das Web noch größer darstellt. Ich liebe schon jetzt die Vollbildfunktion des Firefox, leider fehlt es mir da an Konfigurations möglichkeiten, aber vllt kommt das ja noch alles.
    Man sollt auf jeden fall nie der Zukunft im Wege stehen.

  • Wenn sich Mozilla sowieso alles beim Chrome abschaut, kann ich auch beruhigt beim Firefox bleiben.
    Aber ich werde Chrome nicht ganz ignorieren und gelegentlich mal neue Versionen testen. Vielleicht überzeugt er mich ja irgendwann. Dazu müssen aber dann auch die Addon-Entwickler mitspielen.

  • Firefox verschwendet zuviel Platz?
    Gut wenn man alles Konfigurieren kann. Hab alles notwendige in die Menüleiste reingepackt und die Navi und Lesezeichen Symbolleiste rausgeschmissen.

    Also hab ich mit meinem Füchschen jetzt im endeffekt mehr platz….

  • Die Browservielfalt hat auf jeden Fall einen Zweck: Sie macht den Webmastern das Leben schwer. Meine Site Damenmode Onlineshop teste ich derzeit immer mit den (aktuellen Versionen von) Firefox und IE. Kaum eine größere Änderung stellt ich aufAnhieb in beiden Browsern gleich dar. Jetzt wird wohl Chrome noch dazukommen. Mit meinen RSS-Feeds Neuheiten und Liveshopping bin ich jedenfalls bei Chrome schon gescheitert.

  • Also ich benutze Chrome seit über einer Woche parallel zu Firefox und es legt manchmal das gesamte System lahm. Die versprochene Geschwindigkeitsverbesserung spüre ich in keinster Weise.

    Ich hoffe da kommt bald ein Update. Das mit den Userscripts wird hoffentlich ne gute Sache damit man sich quasi auch relativ leicht eigene Plugins machen kann.

  • Ich glaube, Chrome könnte die Firefox-User übernehmen, wenn es die Entwickler schaffen, FF-Addons auf Chrome lauffähig zu machen. Ansonsten sehe ich nicht wirklich ein, warum ich Chrome nutzen sollte.

    Gruß Schocker Blogger

  • Ich liebe Chrome. Verdammt schnell das Teil, zudem schmiert mir der Firefox in letzter Zeit ständig ab (ein Google-Hack? har har). Dafür gibt es auch jedesmal eine schöne Benachrichtigung „nach Hause“.

  • also mir gefällt chrome besser… einziger grund warum ichs noch nicht nutze ist eigentlich nur das es ne beta ist und nicht alle seiten korrekt angezeigt werden und javascript sachen teilweise darstellungsfehler haben in foren zum beispiel menüleisten oder bei rapidshare das eingabefeld ist bei mir leider voll geschrottet und wird nicht richtig angezeigt. ansonsten ist mir der vorteil bei der geschwindigkeit schon grund genug um auf ein paar addons zu verzichten das einzige was mir wirklich wichtig wäre wär noch adblock plus 😉 aber ob google es zulässt die eigene werbung wegzuzaubern? hehe

Kommentare sind geschlossen.