Google App Engine: Web-Anwendungen bei Google hosten

App Engine
Wie vor einigen Tagen schon vermutet tritt Google jetzt in Konkurrenz mit amazon und gibt die eigene Rechenpower, inklusive BigTable für die Entwickler-Welt frei: Mit Google AppEngine haben Entwickler die Möglichkeit, ihre Anwendungen direkt bei Google zu hosten und müssen sich nie wieder Sorgen um Speicherplatz, Traffic oder CPU-Auslastung Gedanken machen.

Google App Engine

In der Testphase wird die App Engine komplett kostenlos und ohne Grenzen nutzbar sein, in der späteren Phase wird es jedoch einige Beschränkungen geben: Maximal 500 MB Speicherplatz, 10 GB Traffic am Tag und 200 Millionen CPU-Anfragen pro Tag. Für alles was darüber geht muss die Brieftasche geöffnet werden – laut Google reichen diese Grenzen aber für eine durchschnittliche Anwendung für ca. 5 Millionen PageView im Monat.

Um eine Anwendung auf dem Google-Server lauffähig zu machen, muss sie in einer von Google unterstützen Programmiersprache entwickelt werden. Die Entwicklung verläuft komplett online und auf dem Server – es müssen also keine Dateien hoch- oder runtergeladen werden. Wahrscheinlich ist das auch garnicht erwünscht oder möglich. Dennoch gibt es ein SDK dass man herunterladen kann.

Leider habe ich jetzt keine Zeit mehr um mir das ganze näher anzusehen, schaut es euch einfach mal selbst an und macht euch ein Bild. Ich glaube App Engine ist mal wieder einer der ganz großen Google-Services die in den nächsten Jahren noch sehr sehr wichtig werden könnten.

P.S. Der Dienst war praktisch nur für wenige Minuten in der öffentlichen Beta-Phase und ist mittlerweile in die Closed-Beta übergetreten: Die ersten 10.000 Nutzer die sich angemeldet haben, haben Zugang bekommen, alle weiteren müssen warten – können sich aber auf eine Warteliste eintragen – habe ich natürlich schon getan 😉

» Google App Engine
» App Engine SDK downloaden
» App Engine Gallery – derzeit offline
» Ankündigung im Google-Blog
» Artikel bei TechCrunch

Update:
Auch jaiku scheint das zu nutzen:
» Artikel im jaiku-Blog
Und in die Google Apps ist das auch integriert:
» Artikel im Enterprise-Blog


Teile diesen Artikel:

comment ommentare zur “Google App Engine: Web-Anwendungen bei Google hosten

  • Hab zwar nen app engine account, kann jedoch kein python. Gibt es irgendwann auch anderen language support?

  • Also ich hab die Waitlist-Invitation gerade bekommen, die scheinen das sehr schnell auszuweiten. Und ich hatte mich erst vor ca. 30 Minuten registriert.

    @Jens: Hast du deine auch schon, oder wird die Liste nicht linear sondern nach einem anderen System abgearbeitet?

    Update: Die Appgallery ist wieder verfügbar, es scheint sich dabei ebenfalls um eine mit Google App Engine betriebene Application zu handeln.

    Update 2: Tom Stocky, Productmanager bei Google hat geschrieben, das jeder erst einmal kurz auf die Warteliste kommt, aber dann die Einladung bekommt und die 10k-Grenze noch nicht erreicht wurde.

  • @Erik: Erstmal ist Python die Sprache… andere sollen angeblich folgen.

    Wichtig ist auch: Die Applikationen sind unter der Domain appspot.com gehostet und werden von dort (über eine Subdomain) aufgerufen. Oder man verbindet das ganze mit seiner Google Apps Domain.

    Außerdem: Man kann, anders als wie im Artikel geschrieben, die Anwendung auch lokal entwickeln und anschl. zu Google hochladen.

    Gruß,
    Tino

  • Python ist wahrscheinlich die am einfachsten zu erlernende Programmiersprache, die es gibt. Die Sprache bietet gleichzeitig für komplette Anfänger wie für absolute Profis tolle Möglichkeiten.

    Wer jetzt also einfach so einen der begehrten 10.000 Plätze erhascht hat, sollte das doch mal zum Anlass nehmen sich irgendwo ein Python-Tutorial anzusehen und damit mal was zu versuchen.

  • Ich habe gestern auch ne Einladung dazu bekommen. War jetzt ne weile nicht online, kam daher noch nicht dazu das auszuprobieren.

  • Hi,
    da es hier ja einige Interessierte gibt möchte ich euch gerne unsere Jamendo-google-Application vorstellen. Ein kleines Quiz , bei dem es darum geht mit einem Partner soviel tags wie möglich für ein abgespieltes Musikstück zu finden. Jamendo ist eine der ersten Plattformen, die sich diese neue Möglichkeit zu Nutzen macht. Kommentare sind gerne willkommen!
    Viel Spass dabei! http://jamendogame.appspot.com/
    PS: ist bis jetzt nur ne Betaversion, macht aber trotzdem Spass!

Kommentare sind geschlossen.