Zentralrat der Juden will Klage einreichen

YouTube

Der Zentralrat der Juden hat diese Woche bei einem Hamburger Gericht eine einstweilige Verfügung gegen Google beantragt. Grund ist ein Video auf YouTube, welches zeigt, wie ein Bild des ehemaligen Zentralrats-Präsidenten Paul Spiegel verbrannt wird und im Hintergrund Hakenkreuze zusehen sind. Google hatte das Video erst Monate nach dem Upload gelöscht.

Der jetzige Generalsekretär Stephan Kramer hatte heute mit dem Leiter der Kommunikationsabteilung von Google, Kay Oberbeck, eine Veranstaltung der Kampagne „Laut gegen Nazis“ besucht. „Die rechte Szene nutzt YouTube massiv als Plattform“, sagte Kramer. Er wirft Google vor nicht wirksam gegen diese Videos vorzugehen und sei also ein Mittäter.

Google sei sich aber der Verantwortung bewusst und arbeite schon seit 3 Jahren mit der Freiwilligen Selbstkontrolle Multimedia (FSM) zusammen. Jugendgefährdendes Material könne man damit abwehren. Bei YouTube können Nutzer zudem anstößige Inhalte melden. Geschulte Mitarbeiter kontrollieren dann die Beschwerden und entfernen das Video dann aus der Plattform. Spezielle Technik unterbindet das erneute Hochladen des gelöschten Videos.

Bereits im August 2007 wollte der Zentralrat Google verklagen.

[computerbild]

Teile diesen Artikel:

comment ommentare zur “Zentralrat der Juden will Klage einreichen

  • Zitat:
    Er wirft Google vor nicht wirksam gegen diese Videos vorzugehen und sei also ein Mittäter.

    Was für ein lächerlicher Vorwurf ist das denn?

  • Unglaublich Google so etwas vor zuwerfen.
    Google kann sich jedes Hochgeladenen Video sofort anschauen. hahahha sind ja bloß rund 100000 am Tag.
    Jetzt wollen sie wahrscheilich das youtube nicht nur in China abgestellt wird, sondern auch in den USA oder was ?

  • Lächerlich. Bin aber an vorderster Front gegen die Rechten, aber wenn etwas eben nicht möglich ist, dann ist so. Google kann nicht jedes Video VORHER prüfen.

    Melden und runternehmen. ENDE.

  • Es ist wichtig, dass jemand die jüdische Bevölkerung in Deutschland vertritt, aber irgendwie ist der Zentralrat der Juden schon etwas meschugge.
    Nicht nur in diesem Fall, sondern allgemein kommen die immer mit etwas krassen Anschuldigungen angetanzt.

  • Würde der „Zentralrat der Juden“ doch bloß genauso so eifrig und mit aller Konsequenz, gegen die Rassenhass-Propaganda von rechtsradikalen Israelis/Juden angehen (und deswegen vor Gericht ziehen) welche ihren Schmutz und Hass gegen u.a. Palästinenser verbreiten. Ironischer weise, wohlgemerkt auf den gleichen Plattformen, also u.a. auch auf „Google/Youtube“. Aber man weiß ja – immer sind „die Anderen“ die Bösen, aber niemals und zu keiner Zeit „die Eigenen“. Denn es ist ja so leicht „die Anderen“ an den Pranger zu stellen und zu beschuldigen! [feix/on]….Immer sind Einige gleicher als alle Anderen, und Ihre (gleichen) Taten deshalb gerechtfertigt und um so weniger verwerflich. ??? Weshalb diese Personengruppen explizit erwähnen, auf sie aufmerksam machen oder gar mit an den Pranger zu stellen – wenn man doch (zur Ablenkung) immer so schön auf „die Anderen“ (und ihren Hass) zeigen kann???…[feix/off]

  • ja ja der zentralrat der juden schon wieder. einfach nicht hinhören. diese leute kann man sowieso nicht mehr ernst nehmen.

  • Ich denke, der ZdJ repräsentiert `die´ Juden in Deutschland genauso wenig wie der Zentralrat der Muslime die Moslems. Das sind einfach große Lobbys, die sich ins Gespräch bringen wollen.

  • Ich hab mal ein Video gefunden und gemeldet in dem offen und unmißverständlich auf Deutsch zur Gewalt gegen Juden aufgerufen und islamistischer Terrorismus verherrlicht wurde. Ich war sicher nicht der einzige der das Video geflaggt hatte aber es verschwand mitsamt dem User der es eingestellt hatte erst nach vielen Monaten. Die Meldung deutete eher darauf hin daß der User es selbst gelöscht hatte.

    Sorry aber das ist zu langsam. Wer urheberrechtlich geschützte Sachen wie Ausschnitte aus Fernsehsendungen etc hochlädt ist schneller draussen, auch pornografische Inhalte scheint Youtube ganz gut raushalten zu können. Warum dann nicht Videos die schon anhand des Beschreibungstextes und der Tags auffallen müßten?

Kommentare sind geschlossen.