Wegen zu geringer Nutzung: Google stellt den Chrome App Launcher ein

chrome 

Mit dem Chrome-Browser und dem dazugehörigen Chrome Web Store hat Google vor einigen Jahren die neue Gattung der „Web Apps“ erschaffen, die laut Konzept eine eigene App im Browser ermöglichen und eine Webseite um weitere Funktionen erweitern können. Passend dazu wurde auch der Chrome App Launcher auf allen Betriebssystem eingeführt, doch genutzt hat ihn offenbar niemand: Jetzt haben die Entwickler angekündigt, dass der App Launcher schon bald eingestellt wird.


Wenn man ehrlich ist, muss man sagen dass die meisten „Apps“ im Chrome Launcher und dem Web Store nicht viel mehr tun als einfach nur die dazugehörige Webseite des Angebots aufzurufen. Das gilt nicht nur für die Apps von Drittanbietern, sondern auch für die von Google selbst, die dann auch noch direkt im Browser vorinstalliert sind. Es war und ist also nicht viel mehr als ein weiterer Ort, an dem man seine Links ablegen kann.

chrome app launcher

Im Betriebssystem Chrome OS ist der App Launcher ein zentraler Bestandteil und bildet sozusagen das Startmenü für die gesamte Oberfläche, was auch der Grund für Googles damaligem Push dieser Web Apps gewesen ist. Unter Windows & Co. hingegen ist der App Launcher nur ein weiteres Symbol in der Taskleiste, das den direkten Zugriff auf die im Browser installierten Apps ermöglicht. Außerdem lassen sich direkt aus dem Launcher heraus auch Websuchen starten.

Viele Nutzer dürften diese Launcher aber wohl nicht genutzt und diesen sogar aus den Taskleisten entfernt haben, denn jetzt hat Google verkündet dass dieser eingestellt wird. Schon in den kommenden Wochen wird er bei der Neuinstallation des Browsers nicht mehr mit installiert. Alle aktiven Nutzer bekommen ab diesem Zeitpunkt auch eine Warnmeldung zu sehen, dass dieser dann ab Juli endgültig eingestellt und aus den Oberflächen entfernt wird.

we’ve found that users on Windows, Mac, and Linux prefer to launch their apps from within Chrome



Das bedeutet aber nicht gleichzeitig das Aus für die Web Apps, denn diese werden vom Browser auch weiterhin unterstützt. Über den Link in der Favoritenleiste oder direkt über die Adresse chrome://apps lassen sich diese auch weiterhin auflisten und die Apps direkt von dort starten. Außerdem betrifft die Einstellung natürlich auch nicht das Betriebssystem Chrome OS, da es hier wie bereits gesagt ein zentraler Bestandteil ist. Der Launcher wird nur aus den Browsern für Windows, Linux und Mac entfernt.

Damit fährt Google die Integration des Browsers in das Betriebssystem weiter zurück, und konzentriert sich nur darauf einzig und allein ein Web Browser zu sein. Erst Ende vergangenen Jahres wurde das Benachrichtigungs-Center eingestellt und aus den Betriebssystemen der Nutzer entfernt. Auch dieses findet sich nur noch innerhalb von Chrome OS und bleibt somit ein exklusiver Bestandteil des hauseigenen Betriebssystems.

» Ankündigung im Chromium-Blog



comment ommentare zur “Wegen zu geringer Nutzung: Google stellt den Chrome App Launcher ein

  • Sehr sehr schade – ich nutze ihn sehr intensiv – das ist ein so geniales Stück Software und leider wieder mal von Google so schlecht vermarktet, dass keiner es kennt und weiß was er damit tun kann.
    Habe schon seit ca 2 Jahren nichts anderes mehr als nur diesen Launcher. Herrlich aufgeräumt ist die Taskleiste und Co. Wie so viele andere Entscheidungen der letzten Jahre (Reader, My Tracks, … ) geht auch diese in die Liste der Fehl-Entscheidungen ein (aus meiner Sicht), die aus dem „boah! irre was google alles supported! da fühlt man sich echt wohl in der cloud“-google ein „naja… das office am drive ist ok aber was genau macht google jetzt so besonders gegenüber anderen clouds?“-google macht.
    die schießen sich selbst in ihre eigene steinzeit zurück. so zumindest mein empfinden.
    oder sie hassen mich einfach. das ist jetzt das dritte oder vierte meiner „Main“ Tools, die sie abschießen. ich brauchte nix anderes als google. bäm! reader weg. My Tracks hatte die für mich perfekte integration in Drive, ich konnte sharen, ich brauch nix anderes. Bäm! Tracks weg. ich brauch keine launcher, 17 toolbars, seltsame startseiten, geht ja alles mit google. bäm! launcher weg. ALTER!!!
    ihr verdreckt mir meine Rechner… da ist dann ein sch…eiß feedly oder andere werbeverseuchte reader, irgendwelche startpages wenns keinen launcher mehr gibt. google fit ist sowieso der letzte dreck – kein sharing, total schräge bedienung, ungenau bis zum mond…
    fremdanbieter über fremdanbieter über fremdanbieter.
    das angebot ist langsam schlechter als microsoft… und das will was heißen. google scheint wirklich ganz nach unten zu wollen. guter kurs, leute… guter kurs.

    • Das sehe ich genauso !!! Und das ist es was mich an Google soooooooo dermasen ankotzt ! Diese %&*ç)%*+“ Luschen Du sagst es. Reader, MyTracks, iGoogle, , iOS Push, Benachrichtigungscenter, Google Glass,(Liste beliebig erweiterbar)… Ich meine ich liebe Google auf der einen Seite, aber auf der anderen Seite könnte ich abkotzen echt ! So ne Art Hass/Liebesbeziehung. Was mich auch tierisch aufregt ist der Mist den SIe mit dem Play Google Service angerichtet haben ! Vorher konnte ich meinen Namen nutzen und ein Avatarfoto. Jetzt kann man nur noch zwischen 20 ? vordefinierten Comic Avataren aussuchen und muss nen bescheuerten Nicknamen verwenden. Wozu ?

  • Vielleicht darf ich noch kurz sagen, das wegen MyTracks! Du findest die gesammte FUnktionalität von MyTracks in GoogleFit Dort kannst Du auch Routen aufzeichnen ! Nur leider konnte man (typisch Google!) die alten MyTracks Routen nicht in GoogleFit importieren 🙁

  • Entschuldigung, ich nochmals 🙂 Was mich auch nervt ist das Google Drive noch immer keinen Chromecast (oder wie die typen ja jetzt sagen Google Cast Support hat ist mehr als unter aller Kanone !

    Ich habe fertig !

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *