Google Fit: Update verwandelt die Android Wear-Smartwatch in einen vollwertigen Fitness-Tracker

google 

In Kombination mit Google Fit verwandeln sich Android Wear-Smartwatches mit dem letzten Update der App nun (endlich) zu wahren Fitness-Trackern: Die aktuell ausgerollte Version 1.56 bringt neue Möglichkeiten mit sich, die die Aufzeichnung von diversen sportlichen Aktivitäten ermöglichen. Diese gesellen sich zu den schon seit einigen Monaten angebotenen Fitness-Challenges, die den Nutzer bei Workout in den eigenen vier Wänden helfen sollen.


Mit Hilfe des Smartphones kann Google Fit schon seit langer Zeit die standardmäßigen Aktivitäten wie Gehen, Laufen und Fahrrad fahren aufzeichnen und anschließend direkt in der App oder in der Web-Oberfläche auswerten. Jetzt werden diese Funktionen endlich auch dorthin gebracht, wo sie eigentlich von Anfang an schon hingehört hätten – nämlich auf die Smartwatch des Nutzers. Diese kann nun zum Tracking der Aktivitäten eingesetzt werden, und kann auch laufend über den aktuellen Fortschritt informieren und so zum Fitness-Tracker werden.

android wear google fit

Eine Aktivität kann direkt von der Smartwatch aus gestartet werden, und schon beginnt die Aufzeichnung. Mit Hilfe des Schrittzählers und einigen weiteren Sensoren in der Smartwatch und dem Smartphone wird dann automatisch ermittelt, welche Distanz bereit zurück gelegt worden ist, und wie schnell der Nutzer dabei war. Auf dem „Activity Screen“, der während der gesamten Aufzeichnung geöffnet bleiben kann, kann man sich dann bis zu drei Werte gleichzeitig anzeigen lassen. Zusätzlich stehen dafür noch Werte wie der ungefähre Kalorienverbrauch, die Dauer oder auch einfach die Uhrzeit zur Verfügung.

Der Activity Screen kann während der Aufzeichnung zum Watchface werden, so dass ein schneller Blick auf den Arm stets über den aktuellen Fortschritt informiert. Anders als bei den vor wenigen Monaten eingeführten Challenges, die das Tracking von Sit-Ups, Liegestützen und Kniebeugen ermöglichen, gibt es hier aber keinen Assistenten der den Nutzer anfeuert. Der Jogger muss sich also weiterhin selbst motivieren und Fit dient dabei nur zur einfachen Aufzeichnung dieser Daten. Durch nett aufbereitete Diagramme und Statistiken kann sich der Nutzer anschließend aber selbst ansehen, wie weit er sich im Laufe der Zeit verbessert.



Das Update macht aus der Kombination Android Wear Smartwatch & Google Fit nun endlich einen vollwertigen Fitness-Tracker, mit dem sich ein Großteil der sportlichen Aktivitäten nun schon aufzeichnen lassen. Da Fit die Fortbewegung des Nutzers ständig trackt, wäre es in Zukunft auch möglich, dass das Tracking von sportlichen Aktivitäten auch ganz ohne zutun des Nutzers im Hintergrund gestartet werden kann. Sobald der Nutzer beginnt zu rennen, könnte die App im Hintergrund die Aufzeichnung starten und ihn eventuell nur noch fragen, ob der Activity Screen geöffnet werden soll.

Das Update wird seit dieser Woche ausgerollt, wer es noch nicht bekommen hat, kann es sich aber auch direkt bei APK Mirror herunterladen und direkt auf dem Smartphone installieren. Die Version auf der Smartwatch wird automatisch ebenfalls aktualisiert.

[AndroidPolice]



comment Ein Kommentar zu “Google Fit: Update verwandelt die Android Wear-Smartwatch in einen vollwertigen Fitness-Tracker

  • Naja, so lange Pulsgurte etc. nicht unterstützt werden, ist das wohl nicht als „vollständig“ anzusehen. Erst wenn Fit so viel kann wie Endomondo und Co., DANN kann man von einem vollwertigen Fitnesstracker sprechen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *