Hangouts: Google erwägt angeblich erneute Trennung von Chat und SMS

hangouts 

Wenn es um Kommunikationsdienste geht, ist Google nicht gerade für Kontinuität bekannt, zumindest wenn man einmal von GMail absieht: Nach langen Jahren der kompletten Chat-Verwirrung sollte Hangouts eigentlich der Heilsbringer sein und alle Kommunikationswege zusammenführen. So kam es dann auch, dass die Android-App neben dem Hangouts-Chat auch SMS versenden und empfangen kann – doch auch daran wird nun wieder gerüttelt. Derzeit wird Google-intern eine Version von Hangouts getestet, mit der keine SMS mehr versendet werden können. Das heizt die Gerüchteküche wieder an.


Die Geschichte der diversen Kommunikationsdienste von Google ist kompliziert: Im Laufe der Jahre gab es viele verschiedene und untereinander nicht kompatible Chat-Dienste in GMail, Google Docs oder auch Google+. Einige Zeit lange waren diese dann unter Google Talk, das vorrangig ein Desktop-Messenger war, zusammengefasst – doch auch dieser wurde eingestellt und später durch Hangouts ersetzt. Hangouts ist allerdings auch eine Plattform die alles zusammenfasst, aber nicht alle Inhalte auf alle Geräte bringt. So lassen sich etwa Hangouts-SMS nicht in der Web-Oberfläche oder am Desktop sehen.

hangouts sms

Nachdem mit Hangouts endlich eine neue gemeinsame Plattform geschaffen wurde, könnte diese nun langsam wieder zerfallen: Die Möglichkeit zum Empfang und Versand von SMS soll nun wieder aus der Hangouts-App entfernt werden, da die Nutzer diese ohnehin kaum nutzen. Auch die Integration innerhalb der App ist mehr als unglücklich und für den Nutzer ist nicht immer sofort ersichtlich, welche Nachricht nun per SMS und welche per Hangouts versendet worden ist. Google-intern soll derzeit eine Version der App getestet werden, bei der die SMS-Funktionalität bereits entfernt worden ist. Schon bald könnte diese Version dann auch auf alle Nutzer losgelassen werden.

Schon vor längerer Zeit hatte Google zur allgemeinen Verwirrung die neue App Messenger vorgestellt, die einzig und allein zum Versand und Empfang von SMS geeignet ist. Auch damit hat man wieder für Verwirrung gesorgt und bietet gleich zwei Apps an, mit der dieser klassische Kommunikationsweg genutzt werden kann. Über die Namensgebung „Messenger“ für eine SMS-App kann man nun wieder diskutieren, ganz so glücklich dürfte man mittlerweile aber auch wohl schon wieder nicht über diese Namenswahl sein.

The Hangouts team wants to focus on making Hangouts the best at Hangouts. Carrier SMS is going to go away eventually. Step 1 of this process is to push users to an alternative, Messenger.



Die unendliche Geschichte der Kommunikation dürfte nun mit der baldigen Herauslösung der SMS-Funktionalität in ein neues Kapitel gehen – und ist mit Sicherheit auch nicht das Letzte. Aktuell handelt es sich zwar nur um ein Gerücht und es nichts offiziell bestätigt worden, doch der Wahrheitsgehalt dürfte sehr hoch sein. Hangouts und SMS wollten nie so wirklich zusammenpassen und die Zusammenführung der beiden völlig unterschiedlichen Medien war sicherlich keine Glanzleistung.

Da die SMS immer weiter an Bedeutung verliert, dürfte Google auch in Zukunft rein nur auf den Messenger setzen und diesen dann auch in der jetzigen Form belassen – eine Weiterentwicklung abgesehen vom Stopfen von Sicherheitslücken ist dann auch nicht mehr nötig. Und das Hangouts-Team könnte sich dann vielleicht endlich nur auf die eigene Technologie und eigene Plattform konzentrieren.

[Google+]



Teile diesen Artikel:

comment Ein Kommentar zu “Hangouts: Google erwägt angeblich erneute Trennung von Chat und SMS

  • Hangouts soll endlich mit WhatsApp, Facetime & Co kommunizieren lernen! Wäre Hangouts ähnlich universell wie SMS, dann wäre SMS wohl bald nur noch was für Situationen ohne vernünftiges Netz. SMS aus Hangout waren mir der Kosten(Übersicht) wegen immer unangenehm.

Kommentare sind geschlossen.